Titel Logo
Stadtzeitung Bad Neuenahr-Ahrweiler
Ausgabe 13/2021
Aktuelles
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

-ANZEIGE- Kurzarbeit: Nachzahlung oder Rückerstattung

Beides ist möglich

Im Frühjahr 2020 hat die Bundesregierung aufgrund der Corona-Pandemie die Regeln für das Kurzarbeitergeld verbessert. Seither bekommen Arbeitnehmer schneller, leichter und teilweise auch etwas mehr Kurzarbeitergeld, und zwar zunächst befristet bis 31. Dezember 2021. Das Kurzarbeitergeld gehört zu den sogenannten Lohnersatzleistungen, die grundsätzlich steuerfrei sind. Die Leistung hat jedoch Auswirkungen auf die Steuer(belastung) für das übrige Einkommen. Dabei gibt es Folgendes zu beachten: Wer in einem Jahr Kurzarbeitergeld von mehr als 410 Euro erhält, ist zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet.

Je nachdem, ob die Arbeitszeit einer Arbeitnehmerin oder eines Arbeitnehmers zu 100 oder zu 50 Prozent gekürzt und dementsprechend Kurzarbeitergeld bezogen wird, kann man entweder mit einer Steuererstattung rechnen oder mit Steuernachzahlungen.

Arbeitnehmer, deren Unternehmen vorübergehend komplett geschlossen wird, fallen folglich zu 100 Prozent aus. Wer in so einem Fall Kurzarbeitergeld für zum Beispiel drei Monate erhalten hat, kann mit einer Steuererstattung rechnen. Denn – verteilt auf das gesamte Jahr – wurden in den Monaten ohne Kurzarbeit zu viel Lohnsteuern einbehalten.

Umgekehrt gilt beispielsweise für Arbeitnehmer, die zu 50 Prozent in Kurzarbeit sind: Sie arbeiten das gesamte Jahr über monatlich nur zur Hälfte und müssen in der Regel mit einer Steuernachzahlung rechnen – denn der Arbeitgeber hat im Laufe des Jahres meist zu wenig Lohnsteuern an das Finanzamt abgeführt.

Ich berate in sämtlichen Einkommensteuerfragen, zum Beispiel zur Homeoffice-Pauschale oder zu Homeschooling, Kinderbonus oder Kinderkrankheitstagen, welchen Sie als Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer angesichts der Corona-Pandemie ausgesetzt sind.

Übrigens: Wer nicht in Kurzarbeit war oder ist, kann ebenfalls Mitglied werden und sämtliche Leistungen der VLH in Anspruch nehmen – bis 28. Februar 2022 ohne Aufnahmegebühr.

Frau Michaela Stephani leitet eine von rund 3.000 VLH-Beratungsstellen in ganz Deutschland und steht Ihnen gerne montags bis donnerstags zwischen 10 Uhr und 19 Uhr zur Verfügung – entweder vor Ort in der Hochstadenstr. 43a, 53474 Ahrweiler oder telefonisch unter 02641-8291185 bzw. via E-Mail unter michaela.stephani@vlh.de.

VLH-Mitglied werden

Sie benötigen Unterstützung bei der Erstellung Ihrer Steuererklärung? Sie können einfach telefonisch einen Beratungstermin mit mir vereinbaren. Exklusiv für 39 Euro erstelle ich Ihnen als Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer die Einkommensteuererklärung, wenn Sie in 2020 in Kurzarbeit waren oder sind, und sich bis zum 31. Dezember 2021 für eine VLH-Mitgliedschaft entscheiden.

Die Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. (VLH): Wir sind Deutschlands größter Lohnsteuerhilfeverein und beraten Mitglieder im Rahmen des § 4 Nr.11 StBerG.