Titel Logo
Stadtzeitung Bad Neuenahr-Ahrweiler
Ausgabe 13/2021
Aktuelles
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Kar- und Ostertage am Küchentisch

Ein Osterfeuer wird vorbereitet

Wie feiere ich die Kartage daheim und familientauglich? Was passierte an welchem Tag in der Karwoche? Und welche Botschaft steckt für mich in dieser Heiligen Woche? Hilfreiche Broschüre liegt in den katholischen Kirchen im Dekanat Ahr-Eifel aus.

DEKANAT. Corona bricht die Liturgien auf. Die Kar- und Ostertage in den Kirchen mitzufeiern, erscheint vielen riskant – sie suchen nach Möglichkeiten zuhause die Tage sinnvoll und würdig zu begehen. Wie kann das geschehen? Wo gibt es passende Texte? An welchem Tag passierte was? Und wie kann die Feier so gestaltet werden, dass Groß und Klein, Alt und Jung was mitnehmen?

Eine umfangreiche Broschüre hat das Team von verbundenanderahr.de erstellt. Bodenständige Angebote, Einblicke in das, was während der Karwoche passierte, und kleine Feiern, die Menschen zuhause gut begehen können, ohne das es peinlich wird.

Jeder Tag zwischen Palmsonntag und Ostermontag wird erklärt, es gibt einfache Ideen für eine gemeinsame Feier, manchmal was zum Basteln, manchmal ein Rezept – insgesamt ein Heft, das hilft, dem Geheimnis von Ostern gut auf die Schliche zu kommen.

Der Leidensweg Jesu, Tod und Auferstehen sind der Kern der christlichen Botschaft. Um sie dreht sich das christliche Hoffen und Glauben. Die Passion berührt ganz existentielle Fragen, nämlich die nach Leben und Tod, danach, was mich trägt, was ich erhoffe und wie ich hier und jetzt lebe..

Die Broschüren liegen in den katholischen Kirchen im Dekanat Ahr-Eifel aus und können kostenfrei mitgenommen werden. Zudem kann sie auch auf www.verbundenanderahr.de heruntergeladen werden.

Dem, dass Corona neue Formen und ungewohnte Wege einfordert, haben sich die katholischen Kirchen schon im letzten Lockdown gestellt und mit verbundenanderahr.de eine Plattform geschaffen, die Impulse für ein spirituelles Leben zuhause und entlang des Kirchenjahres gibt, zum Glauben ermutigt und „Menschen guten Willens“ miteinander vernetzt.