Titel Logo
Stadtzeitung Bad Neuenahr-Ahrweiler
Ausgabe 25/2022
Hauptthemen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

"Rock und Wein" mit zwei Knallerbands

"Ganz und Gar" - Hommage an Marius Müller-Westernhagen

"Ganz und Gar" und "Sidewalk" beim Ahrathon-Finale

BAD NEUENAHR-AHRWEIER.GW. Trotz Hitzewelle, die auch das Ahrtal am Wochenende nicht verschonte, vergnügten sich die Teilnehmer des Ahrathons am Samstagabend bei zwei Coverbands der Extraklasse im Weingut Sonnenberg. Marius Müller-Westernhagen gehört zu den erfolgreichsten Rock-Pop-Musikern hierzulande und gilt mit über zwölf Millionen Tonträgern als einer der Interpreten mit den meisten verkauften Tonträgern in Deutschland.

Die Westernhagen Tribut Band "Ganz und Gar" aus Brühl nimmt seit 2009 das Publikum mit auf eine Zeitreise durch über 40 Jahre deutsche Rock-Geschichte und versetzt Konzertbesucher in die Zeit der großen Stadiontouren von Marius zurück. Gänsehaut-Momente sind garantiert, wenn die siebenköpfige Band mit Frontmann Nico Pohl die großen und kleineren Hits des Vorbilds zelebriert. Dabei kommen ein generationenübergreifendes Publikum und eingefleischte Fans voll auf ihre Kosten. Das Publikum liebt die authentische und mitreißende Marius-Müller-Westernhagen Show von "Ganz und Gar".

Die Spannweite reicht von "Es geht mir gut" über "Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz" bis hin zu "Freiheit" und "Sexy". Das Ensemble besteht aus Nico Pohl (Lead-Vocals/Blues Harp), Heiner Philippy (Guitar/Vocals), Volker Fritsch (Bass/Vocals), Werner Mikosch (Saxophon/Blues Harp/Vocals), Andreas Köp (Keys/Organ/Accordion /Vocals), Akki Katerbau (Guitar/Trombone) und Robin Dick (Drums). Das Septett brannte unter dem Motto "Ganz allein krieg ich’s nicht hin" ein grandioses Feuerwerk an Westernhagen-Liedern ab.

Sänger Nico Pohl, ein "Schlaks" wie Marius Müller-Westernhagen, zog mit Werner Mikosch, dem Saxophonisten mit den Leopardenfell-Imitatschuhen, wie ein Poltergeist durch das Publikum. Die authentische Präsentation trieb manchen Fan beinahe "In den Wahnsinn": "Es ist an der Zeit" und "Alles ist möglich", "Weil ich Dich liebe" bin ich "Willenlos" und "Tanz mit dem Teufel": Nicht nur diese Westerhagen-Lieder wurden grandios interpretiert.

Sie sind der musikalische Muntermacher der Region: "Sidewalk" ist wohl die derzeit angesagteste Coverband des Rheinlandes. Die sechs MusikerInnen aus dem Koblenz-Mayener Raum sorgten für ein musikalisches Feuerwerk mit Gassenhauern und Chartshits wie "Valerie (Amy Winehouse), "Bohemian Rhapsody" (Queen), "Chöre" (Mark Forster) und "Purple Rain" (Prince). "DiscoRockerz" heißt ihr Partyprogramm der etwas lauteren Gangart. Dabei bieten die sechs Musiker mehr als nur Cover. Durch die Verschmelzung von Songs verschiedener Genres zu einem neuen, modernen Sound und kreativen Medleys setzten die Publikumslieblinge neue Trends. Christoph Winkel, Anita Kunkel, Jürgen Hallfel, Christian Benner, Christoph Grotejohann und Christian Decker hatten das Publikum voll im Griff mit ihrer dynamischen und temporeichen Präsentation. Ein tolles Sportevent ging mit dem musikalischen Highlight "Rock und Wein" und zufriedenen Gästen zu Ende.