Titel Logo
Stadtzeitung Bad Neuenahr-Ahrweiler
Ausgabe 25/2022
Hauptthemen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

9. Ahrathon trotzte Corona und Flutkatastrophe

Sicher ist sicher: Einhorn-Schwimmreifen, damit man nicht "baden geht"

Dieser kleine "Baywatch-Kapitän" hatte alles im Griff

Damengruppe, frei nach dem Motto "Nicht ohne meinen Piccolo"

Laufen und Walking im Ahrtal mit Spaß- und Genussfaktor

BAD NEUENAHR-AHRWEILER.GW Mit rund 1300 Teilnehmern konnte die neunte Auflage des Ahrathons im idyllischen Ahrtal zwar den Teilnehmerrekord von 3500 Teilnehmern aus 2019 nicht erreichen, Organisatorin Michaela Wolff zeigte sich dennoch zufrieden, denn Corona, Flutfolgen und Hitzetemperaturen hinterließen ihre Spuren.

„Wir hätten wieder Anmeldezahlen wie 2019 erreicht. Der Ahrathon begeistert Läufer aus dem gesamten Bundesgebiet und dem Ausland. Aufgrund der längeren Anreise benötigen sie jedoch Übernachtungsmöglichkeiten, die derzeit leider nicht zur Verfügung stehen. Daher haben wir nur rund 50 Prozent der Anmeldungen (maximal 1.600 Teilnehmer) zugelassen. Davon sind wir aber im Vorfeld ausgegangen“, sagt Organisator Marc Linden.

Da die neunte Auflage eigentlich 2020 stattfinden sollte, 2021 abgesagt und nun im dritten Anlauf endlich durchgeführt wurde, bekam sie den Namen „Ahrathon 3.0“. Da Dorint-Hotel und Dahliengarten noch zerstört und wesentliche Teilstücke der alten Strecke nicht „laufbar“ sind, musste eine neue Strecke her. Erstmals lag der Start- und Zielbereich oberhalb des Weingutes Sonnenberg in Bad Neuenahr.

Die Erfolgsgeschichte des „Ahraton“ schrieb ein weiteres Kapitel. Vor neun Jahren startete der Gourmet- und Erlebnislauf mit 600 TeilnehmerInnen. Heute ist er der größte Volkslauf im Kreis und unter den Topläufen im Land: Und er ist sicherlich der Außergewöhnlichste. Sieben Verpflegungsstände von Ahrtalwinzern an der Strecke sorgen für Weingenuss und Gourmetvergnügen. Strahlende Gesichter bei den Veranstaltern Michaela Wolff und Marc Linden vom Weingut Sonnenberg. Bei Sommerhitze gab es Hinweise, besonnen und zurückhaltend zu laufen und ausreichend zu trinken.

Ein Hingucker war wieder der Kostümlauf: FC-Fans, Clowns, Winzer, Weingott, Pippi Langstrumpf, Hexen und Teufel, Gladiatoren, Drachen und Feen – der Phantasie waren keine Grenzen gesetzt. Groß war die Bandbreite der Spaßläufer, die sich ins Laufgetümmel des Halbmarathons stürzten.

Ahrathon: Die gelungene Mischung aus sportlicher Betätigung, Volksfest, Sportpräsentationen und Feinschmecker-Event mit Charity-Charakter. Rund 200 Ehrenamtliche aus den Reihen des TV06 Bad Neuenahr, des Ballspielclubs Ahrweiler, des Kinderschutzbundes, der KG Blau-Weiss Schinnebröder und der Vortour der Hoffnung kümmerten sich um Verpflegung, Organisation und Streckenposten. An der Strecke konnten sich Läufer und Nordic-Walker mit Getränken und Häppchen versorgen.

Egal ob Marathon oder Nordic-Walking: Aufwärmen war angesagt. Ernährungs- und Bewegungsexpertin Gaby zeigte professionell und humorvoll, wie es geht. Charmant informierte Ahrweinkönigin Mariella Cramer über die Weine an den Verpflegungsstellen, die von Ahrwinzern betrieben wurden und schickte Läuferinnen und Läufer auf die zwölf verschiedenen Laufangebote. Die GewinnerInnen von Marathon, Halbmarathon und Halbmarathon-Einzelkostüm wurden in Wein aufgewogen. In der Kategorie Kostüm-Halbmarathon Gruppe gab es Sachpreise. Dort und beim Halbmarathon-Einzelkostüm kam es nicht auf die Laufzeit sondern die Kreativität der Kostümierung an, die eine Jury entlang der Strecke bewertete.

Den Sieg in der Königsdisziplin Marathon sicherte sich bei den Männern Christoph Lux von der TG Victoria Augsburg in 3:13:30, bei den Damen Kerstin Hoette von "Lieber laufen als fahren" in 3:57:50. Auf dem Siegerpodest des Halbmarathons standen Thomas Platena (1:11:32) und Michaela Reinhardt (1:09:48 (wird noch überprüft)). Den Kostümlauf-Halbmarathon dominierten Niclas Wachner, (2:34:59) und Christa Küster (2:40:05).

Die 21 Kilometer Nordic Walking mit Zeitmessung absolvierten Thomas Kraemer in 3:23:09 und Anke Bäcker vom Team Erdinger in 3:27:42. Die 4c der Grundschule Bad Neuenahr dominierte den 1,6-Kilometer-Bambinilauf: Florian Krätschmann in 8:22 und Lilja Wrobel in 8:12 belegten die ersten Plätze. Florian Borgmeier (1:03:21) und Dörte Siebke (1:07:09) gewannen den 10 Kilometerlauf. Im 5-Kilometer Weinberglauf setzten sich Karl Philipp Stein vom Lauftreff Ahrweiler (26:09) und Stephanie Heckrodt (38:53) durch. André 'Wolff (Rungis Express GmbH (22:39)) und Alina Kelter (Stadtverwaltung Sinzig (36:00)) freuten sich über den Sieg im 5-Kilometer-Firmenlauf.

„Der Ahraton ist ein phantastischer Erlebnislauf mit außergewöhnlichen Verpflegungsstellen. Wir kommen nächstes Jahr auf jeden Fall wieder“, so Läufer aus dem Sauerland. Wer nun aber glaubte die Kondition der Ausdauersportler sei erschöpft, sah sich bei „Rock und Wein“ am Abend im Weingut Sonnenberg eines Besseren belehrt.

Ergebnisse unter www.ahrathon.de und https://my.raceresult.com/153291/results