Titel Logo
Stadtzeitung Bad Neuenahr-Ahrweiler
Ausgabe 28/2020
Aktuelles
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Wildkatzen in Gefahr!

Die Wildkatze ist streng geschützt und gehört zu den besonders gefährdeten Tierarten in Europa

Vorsicht vor Verwechslungen im Wald

KREISSTADT. Regelmäßig im Frühsommer erreichen den Katzenschutzverein Bad Neuenahr-Ahrweiler 1978 e.V. die Anrufe besorgter Spaziergänger, die ein scheinbar mutterloses Kätzchen im Wald aufgefunden haben und um Hilfe bitten. Manchmal wird das Kleine, in bester Absicht, sogar eingefangen und zum Verein gebracht. In vielen Fällen handelt es sich dabei aber um Wildkatzen und nicht um Hauskatzen. Auch bei Wildkatzen ist jetzt im Frühjahr die Kinderstube voll und das Muttertier hat alle Mühe, ihre Kinderschar satt zu bekommen. Also auf zum Mäusefang, und die Kleinen bleiben so lange allein. Fatal, wenn dann ein Waldbesucher eingreift. Die Wildkatze ist streng geschützt und gehört zu den besonders gefährdeten Tierarten in Europa! Eine Wildkatze als künftiges Haustier mitzunehmen steht nicht nur unter Strafe, sondern wird auch nicht funktionieren. Wildkatzen sind keine verwilderten Hauskatzen, sondern eine eigenständige Tierart.

Wichtige Merkmale von Wildkatzen: Graubeige getigert, verwaschenes Muster mit weißem Latz, buschiger Schwanz mit dunklen Ringen und stumpfem schwarzen Ende, kräftiger, massiver Körperbau mit breiter Schnauze.

Wer ein scheinbar ausgesetztes Kätzchen im Wald sieht, könnte ein Wildkätzchen gefunden haben, dessen Mutter nicht weit ist. In diesem Fall sollte man sich fern halten, so dass sie ungestört zurück kommen kann. Sinnvoll kann es sein, die Beobachtung einem Experten zu schildern. Wenn das Wildkätzchen bereits mitgenommen wurde, sollte es von anderen Tieren isoliert in einem ruhigen, dunklen Käfig gehalten und umgehend die Experten, die sich mit Aufzucht und Auswilderung von Wildkatzen auskennen, kontaktiert werden. „Wir bringen die zu uns gebrachten Wildkatzen umgehend, teils mitten in der Nacht, zum Retscheider Hof in Bad Honnef, die Anlaufstelle für Wildtiere in der Region“, so Anita Andres, 1. Vorsitzende des Katzenschutzvereins Bad Neuenahr-Ahrweiler 1978 e.V., „Auskunft gibt aber auch jeder Tierarzt“. Weitere Informationen unter www.katzenschutz-aw.de sowie www.retscheider-hof.de.