Titel Logo
Stadtzeitung Bad Neuenahr-Ahrweiler
Ausgabe 28/2021
Wirtschafts-Info
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

-ANZEIGE- Kreissparkasse spendet an Unwettergeschädigte

Die vom Unwetter der vergangenen Wochen geschädigten Menschen im Landkreis Ahrweiler durchleben aktuell eine schwere Zeit. Wie die zahlreichen haupt- und ehrenamtlichen Helfer lässt auch die Kreissparkasse Ahrweiler sie nicht im Regen stehen.

KREIS. Die Schäden durch Starkregen und Unwetter nehmen deutschlandweit zu. Zahlreiche Tiefs sorgen für Schauer und Gewitter. In einigen Teilen des Kreises sind Keller überflutet und Häuser beschädigt worden. Zahlreichen Unwetter-Opfern ist ein hoher wirtschaftlicher Schaden entstanden, bei Vereinzelten bedroht er sogar deren Existenz. Hierauf hat die Kreissparkasse Ahrweiler unmittelbar reagiert und 4.000 Euro Soforthilfe an die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler gespendet.

Mit der Spende soll jenen Kreisstadtbewohnern, die durch die Unwetterschäden unverschuldet in finanzielle Not geraten sind, schnell und unkompliziert geholfen werden. Über die Spende wird sichergestellt, dass die Hilfe allen Betroffenen zuteil wird, die sie benötigen. Insbesondere Heimersheim versank regelrecht im Schlamm durch den starken Regen.

„Seit über 155 Jahren gehört es zu unserem Selbstverständnis, dass wir uns für die Region und die Menschen verantwortlich fühlen. Dies impliziert, dann sofort und schnell zu helfen, wenn Hilfe vonnöten ist.“ betont Guido Mombauer, Mitglied des Vorstandes der Kreissparkasse Ahrweiler, die Wichtigkeit der Hilfsmaßnahme und führt weiter aus: „Wir können vielleicht keine Keller auspumpen, aber wir können die Betroffenen auf diese Weise unterstützen. An dieser Stelle sei allen haupt- und nebenamtlichen Helferinnen und Helfern, sei es den Feuerwehren, dem Deutschen Roten Kreuz, dem Technischen Hilfswerk, den Kirchen und karitativen Einrichtungen sowie den Nachbarn, Freunden und Familien, für ihren unermüdlichen und zum Teil ununterbrochenen Einsatz gedankt.“

[Quelle: Pressemitteilung Kreissparkasse]