Titel Logo
Stadtzeitung Bad Neuenahr-Ahrweiler
Ausgabe 31/2020
Aktuelles
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Udo-Jürgens-Abend im Kurpark Bad Neuenahr

Das Musikerquartett um Johann-Peter Taferner zollte dem Ausnahmekünstler Udo Jürgens Tribut.

Der Open-Air-Abend lockte zahlreiche Gäste in den Kurpark.

Johann-Peter Taferner Quartett überzeugte

KREISSTADT. Der gebürtige Österreicher Udo Jürgens gilt als einer der bedeutendsten Entertainer des 20. und frühen 21. Jahrhunderts. Er komponierte mehr als 1000 Lieder, veröffentlichte über 50 Musikalben und verkaufte in seiner mehr als sechzig Jahre andauernden Karriere über 105 Millionen Tonträger. Er zählt damit zu den erfolgreichsten männlichen Solokünstlern der Welt. Seit 2015 hält er zudem den weltweiten Rekord als am längsten erfolgreicher Künstler in den Charts mit über 57 Jahren, vom Ersteinstieg 1958 bis 2015. Diesem Ausnahmekünstler widmete das Musikerquartett um Johann-Peter Taferner, seit 2019 Leiter des Bad Neuenahrer QuAHRtetts, einen Open-Air-Abend im Kurpark Bad Neuenahr mit dem Motto "Udo Jürgens - Hommage an den großen Entertainer". Johann-Peter Taferner (Gesang), Patricio Banda (Bass/Chile), Roland Gilek (Schlagzeug) und Itai Sobol (Klavier/Israel) intonierten auf der Terrasse der Kleinen Bühne vor ausverkauftem Hause unter Coronabedingungen neben den allseits bekannten Gassenhauern wie "Aber bitte mit Sahne", "Immer wieder geht die Sonne auf", "Merci, Cherie", "Ein ehrenwertes Haus", "Ich war noch niemals in New York" und "Vielen Dank für die Blumen" auch nicht so populäre Lieder wie "Die Schwalben fliegen hoch", "Mein Gesicht", "Ist das nichts" und "Ich schrieb nie ein Lied für Katrin". Begleitet wurde die musikalische Präsentation von der fachkundigen und humorvollen Moderation von Johann-Peter Tafener. So erfuhr das Publikum, dass Udo Jürgens auch Kompositionen für andere Künstler kreiert hat, wie z.B. "Illusionen" für Alexandra oder "Reach for the stars" für Shirley Bassey, "If I Never Sing Another Song" für Sammy Davis Jr., ein Lied das Udo Jürgens eigentlich für Frank Sinatra komponiert hat. Udo Jürgens, der als erster Österreicher 1966 den Grand Prix Eurovision de la Chanson (heute Eurovision Song Contest) gewann, schuf ein musikalisches Gesamtwerk großer Dimension. Sein breit gefächertes Schaffen umfasst auch symphonische Kompositionen, wie "Wort und Die Krone der Schöpfung", die mit den Berliner Philharmonikern aufgenommen wurden. 1972 schrieb Udo Jürgens ein Musical mit dem Titel "Helden, Helden", das auf George Bernard Shaws Theaterstück "Helden" basierte. Am 2. Dezember 2007 hatte das Musical "Ich war noch niemals in New York" im Operettenhaus Hamburg Weltpremiere. Alle Lieder stammen von Udo Jürgens und seinen Textautoren. Udo Jürgens schrieb auch die offiziellen WM-Songs der deutschen Fußballnationalmannschaft zur WM 1978 (Buenos días, Argentinia) und zur WM 1990 (Sempre Roma). Diesem umfassenden Gesamtwerk gerecht zu werden ist keine leichte Aufgabe. Johann-Peter Taferner gelang der Spagat mit einer gelungen Mixtur von Lieder, die teils unbekannterer Natur sind oder Ohrwürmer par excellence. Gesanglich präsentierte Johann-Peter Taferner die Lieder von Udo Jürgens auf hohem Niveau, ohne jedoch das unvergleichliche (und unnachahmliche) Timbre des Weltstars zu erreichen. Die Technik und damit das klare Klangbild im Kurpark verantwortete der Toningenieur Klaus Linden, der sein Können am Mischpult eindrucksvoll unter Beweis stellte. Das begeisterte Publikum erklatschte sich die Zugabe " Griechischer Wein". Kulinarisch begleitet wurde der Hommage-Abend mit Ahrweinen wie Blanc de noir und Spätburgunder, die von renommierten Weingütern des Ahrtal präsentiert wurden.