Titel Logo
Stadtzeitung Bad Neuenahr-Ahrweiler
Ausgabe 31/2020
Aktuelles
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Ehrensenator Addi Ahrend feierte 60. Geburtstag

Zahlreiche Geburtstagsgäste kamen zusammen.

WALPORZHEIM. Seinen 60. Geburtstag nahm Addi Ahrend, ehemaliger Prinz, Sitzungspräsident und jetzt aktiver Ehrensenator der KG „Bunte Kuh“ zum Anlass für eine Feier. Zahlreiche KG-Mitglieder, Freunde, Verwandte und Kollegen waren in die Gaststätte „Kleinod“ eingeladen. Die Stadtverwaltung und das „Kleinod“-Team hatten es ermöglicht, unter Beachtung der Corona-Bestimmungen die Feier stattfinden zu lassen. Sie startete mit einem zünftigen Frühschoppen um 11 Uhr, der musikalisch mit Blasmusik untermalt wurde. Das Geburtstagskind eröffnete mit einer kleinen Ansprache. Da Addi Ahrend aus dem Ruhrgebiet stammt sangen alle auf seinen Wunsch das Steigerlied. Ahrend hatte sich Geldgeschenke gewünscht, damit er sich seinen Traum eines Mähroboters erfüllen kann. So hatte Vorsitzender Hardy Mies in Zusammenarbeit mit Sitzungspräsident Stefan Jacobs und Elferratsvorsitzender Michael Knickmeier einen Seifenblasen sprühenden Spielzeugrasenmäher besorgt und diesen mit den Couverts der Karnevalisten behangen. Dieser wurde im Namen aller anwesenden Karnevalisten überreicht. Der Walporzheimer Karneval spielt im Leben von Addi Ahrend eine große Rolle. Er ist seit 1987 Mitglied der „Bunten Kuh“ und schloss sich im gleichen Jahr dem Elferrat an, dem er heute noch angehört. 1991 übernahm er für zwei Jahre das Amt des Kassierers, 1993 repräsentierte er als Prinz die KG „Bunte Kuh“ in vorderster Reihe. Von 1997 bis 2003 war er im Vorstand u.a. für die redaktionelle Betreuung der Festzeitschrift verantwortlich, danach leitete er bis 2008 als Sitzungspräsident. Schweren Herzens gab er aus gesundheitlichen Gründen die Verantwortung für die Organisation und Durchführung der Sitzungen an Guido Schwiperich ab. 1997 war er Adjutant der ersten allein amtierenden Prinzessin Angelika I. Groß. Dies machte ihm soviel Spaß, dass er 2002 Adjutant von Prinzessin Michaela I. Kraatz wurde und in der laufenden Session 2010/2011 seine Frau Beatrix I. und Prinz Jörg I. Lukas als Adjutant durch die Session führt. Auch konnte sich Addi Ahrend über einige Ehrungen freuen. So erhielt er 2008 eine Auszeichnung für sein 20-jähriges Engagement. 2002 wurde er zum Senator auf Lebenszeit ernannt und führt seit 2008 bis heute den Senat. 2007 wurde er mit der Verdienstmedaille in Silber des RKK (Regionalverband Karnevalistischer Kooperationen Rhein-Mosel-Lahn e.V.) ausgezeichnet. 2013 wurde er zum Ehrensenator ernannt und erhielt im Februar 2018 die Urkunde für 30-jähriges aktives Engagement. Im Dezember 2018 wurde ihm vom RKK die Verdienstmedaille in Gold verliehen. Diese Vita erklärt, warum ein großer Teil der Gäste aus den Reihen der KG kam. Angeführt wurde die Abordnung von Prinzessin Marina I. Boden mit Adjutant David Jacobs und Hofdame Edith Müller-Knieps, Vorsitzender Hardy Mies, Sitzungspräsident Stefan Jacobs und Elferratsvorsitzender Michael Knickmeier. Vom Vorstand waren auch die 2. Kassiererin Andrea Wittkopf, die 2. Geschäftsführerin Birgit Lanzerath, die Verantwortliche Kinderkarneval Anja Bernads, die Beisitzer Markus Schimming, Jürgen Großgart, Herbert Medler, Adrian Acker und Herbert Gerhard anwesend. Den Elferrat vertraten Mary Jacobs, Sergio Osmani, Kiki Gölden, Jan-Eric Wittkopf, Karl Knieps, Andreas Rietz und Alfred Mücke. Die Senatsmitglieder Brigitte Arenz, Michaela Kraatz, Stefanie Mies, Gabi Schimming, Gregor Sebastian, Astrid Knieps, Beatrix Ahrend und Angelika Groß vertraten diese Korporation. Die Mitglieder Franz-Josef Lanzerath, Thomas Surges, Stephen Boden, Dorothee Hentschel, Christine und Thomas Rösch, sowie Marianne und Kurt Pysny vervollständigten die Abordnung der KG „Bunte Kuh“. Nach dem zünftigen Frühschoppen übernahm DJ „Tom Floyd“ (Thomas Rösch), die weitere musikalische Gestaltung des Tages und sorgte für geniale Stimmung. Unterbrochen wurden die Gespräche mit einem Geschicklichkeitsspiel, dem sich Addi Ahrend stellen musste. Es machte so viel Spaß, dass auch weitere Gäste es sich nicht nehmen ließen, dies auszuprobieren. Die Gaststätte „Kleinod“ hatte sich Addi Ahrend bewusst ausgesucht, da es das Elternhaus seiner Frau Beatrix ist, damals noch unter dem Namen „Bauernschenke“. Auch waren die Eltern von Beatrix Ahrend, Charlotte und Werner Dederich, der Einladung gefolgt und Charlotte Dederich trug eine kleine Geschichte vor, in der Addi Ahrend als Bundesgrenzschutz-Beamter seine ersten Aktivitäten in der „Bauernschenke“ gestaltete und um seine Beatrix warb. Nachdem bereits zum Frühschoppen ein Imbiss gereicht wurde, eröffnete Addi Ahrend um 17 Uhr das Grillbuffet. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an das Wirtepaar Dorothee und Heinz Hentschel und dem Team des „Kleinod“ für einen tollen Tag, die den Gästen jeden Wunsch von den Lippen ablas. Beide sind Mitglieder und Sponsoren der KG „Bunte Kuh“ und unterstützen die Karnevalisten, wo sie können. Alles in allem ein rundum gelungener Tag, bei dem noch bis spät am Abend gefeiert wurde. Das traditionell gute Einvernehmen und die spürbare freundschaftliche Verbundenheit wurden weiter gestärkt.