Titel Logo
Stadtzeitung Bad Neuenahr-Ahrweiler
Ausgabe 43/2021
Aktuelles
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Die „Königin der Instrumente“ meisterhaft interpretiert

Timothy Justin Beek an der Simon-Orgel in St. Lambertus Lantershofen

Timo Beek konzertierte an der Simon-Orgel in Lantershofen

LANTERSHOFEN.GW. Seit 2016 erfüllen die Orgelklänge der Simon-Orgel das Kirchenschiff der Sankt Lambertus-Kirche in Lantershofen. Bekannte und renommierte Organisten musizierten schon an der „Königin der Instrumente“ aus dem Baujahr 1982 mit ihren 21 Registern, die aus der Kirchengemeinde Sankt Josef, Selm bei Münster nach Lantershofen kam.

Am vergangenen Sonntag präsentierte der niederländische Organist aus dem westfälischen Gronau Timothy Justin (Timo) Beek eine musikalische Andacht zum Gedenken an die Opfer der Corona-Pandemie und der Flutkatastrophe. „Viele Pfeifenorgeln in Kirchen entlang der Ahr können zur Zeit nicht mehr erklingen, da die Kirchengebäude oder die Instrumente durch das Hochwasser stark in Mitleidenschaft gezogen sind. Wegen der hohen Betroffenheit vom Hochwasser in der Region hat sich die Kirchengemeinde nun entschlossen, das Konzert als „Benefiz-Orgelkonzert“ durchzuführen, dessen Reinerlös Flutopfern an der Ahr zugutekommt und den Gästen die Möglichkeit bietet, auf andere „Hör-Gedanken“ zu kommen und für eine gute Stunde die schrecklichen Bilder auszublenden, die immer noch erschüttern und sprachlos machen“, so Konzertinitiator Horst-Peter Kujath.

Der 1976 geborene Tim Beek studierte Orgel, Kirchenmusik und Cembalo an den Musikhochschulen von Zwolle, Amsterdam und Enschede. Um seine Fachkenntnis und Kenntnis der alten Musik weiter zu vertiefen, studierte Timo Beek in Utrecht und war Teilnehmer bei Meisterkursen in den Niederlanden und Deutschland. Als Konzertorganist hat er eine breite Konzertpraxis erworben und gastierte in den Niederlanden, Deutschland, Österreich, Italien und Schweden. Von 2004-2017 war er Mitglied des ASKO Kamerkoor in Amsterdam unter der Leitung von Jos Leussink, ein semi-professionelles Ensemble für zeitgenössische Chorwerke. Seit 2020 ist Timo Beek Dirigent und künstlerischer Leiter des protestantischen Chores HZW in Winterswijk.

Zum Thema des Konzertes erklang getragen und bedächtig von Orlando Gibbons (1583 – 1625) Pavan - Lachrimae Pavane, Klagelied (Pavane):

”Fließt, meine Tränen, strömt aus eure Quellen! Für immer verbannt, lasst mich trauern; Wo der schwarze Vogel der Nacht sein trauriges Lied singt, Dort lasst mich einsam sein.”

In Lantershofen hat Beek das Programm mit einem Spannungsbogen versehen. Ausgehend von Werken der Trauer und düsteren Gemütszuständen bis hin zu Tönen der Hoffnung und des Neuanfanges. Ein Spiegelbild der Seele des Ahrtales. Mit Johann Sebastian Bachs (1685 – 1750) Choralbearbeitung: „Schmücke dich, o liebe Seele“ kam ein Kompositionsgenie zu Gehör. Für Felix Mendelsson-Bartholdy ein Lied des Trostes. In seiner eigenen Bearbeitung für Orgel präsentierte Beek von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) das Allegro, Larghetto aus: Quintett für Klarinette, zwei Violinen, Viola und Cello (Klarinettenquintett), A-dur, KV 581.

"Ein Juwel der Kammermusik mit sanftem und leichtem Charakter", so Beek in seiner Moderation. Die Werke des dänischen Komponisten Otto Valdemar Malling (1848-1915) "Gieb ihnen Ruhe (nach Matthäus 11, 28: „Kommet her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken.“) aus: Ein Requiem für die Orgel, - Stimmungsbilder über Worte der heiligen Schrift – Opus 75 und von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky (1840-1893) Andante cantabile, aus: Streichquartett Nr. 1- für Orgel bearbeitet von Alfred Jethro Silver Opus 11 widmete Timo Beek explizit den Flutopfern an der Ahr. Das Scherzo aus Streichquintett, Opus 11 von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky- für Orgel bearbeitet von Alfred Jethro Silver- erklang mit tänzerischen Elementen.

Mit dem Praeludium und der Fuge g-moll, Opus 4 des schwedischen Komponisten und Organisten Johan Gustaf Emil Sjögren (1853-1918), ein aufbrausendes Werk voller Dynamik, ging ein beeindruckendes Orgelkonzert mit lang anhaltendem Beifall zu Ende. Am 11. Juni 2022 gastiert als ein Glanzpunkt der Orgelkonzerte die renommierte Jazz-Organistin Barbara Dennerlein in Sankt Lambertus in Lantershofen. Karten sind bereits bei www.kulturlant.de erhältlich.