Titel Logo
Stadtzeitung Bad Neuenahr-Ahrweiler
Ausgabe 44/2020
Amtliche Mitteilungen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Bürgermeister Orthen zur Corona-Situation:

Wir entscheiden heute mit unserem Verhalten, ob wir Weihnachten im Kreis der Familie verbringen können

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

gerade die Herbst- und Winterzeit stellt uns und damit den gesellschaftlichen Zusammenhalt noch einmal besonders auf die Probe. Das zeigen vor allem die aktuellen Zahlen aus dem ersten deutlich kühleren Monat Oktober. Wie sich der Inzidenzwert – der für weitere Maßnahmen ausschlaggebend ist - in Zukunft entwickelt, hängt dabei vor allem von unserem Verhalten ab.

Seit März begleitet uns das Virus nun in unserem täglichen Leben. Das Wissen über das Corona-Virus und die medizinischen Maßnahmen hat sich seitdem enorm verbessert. Ein wirksamer Impfstoff ist jedoch noch nicht in Sicht. Und dennoch: Maßnahmen, die wir in der Anfangszeit treffen mussten, können heute aufgrund des gesteigerten Bewusstseins der Bevölkerung vermieden werden. Dass dies weiterhin so bleibt, wird nur gemeinsam funktionieren und nur mit der Hilfe einer jeden Bürgerin und eines jeden Bürgers. Denn gemeinsam sind wir dazu in der Lage, dem Virus zu begegnen und eine erneute Verschärfung der Maßnahmen zu verhindern.

Seit Frühjahr ist kein Tag vergangen ohne neue Corona-Nachrichten. Das macht müde, das schlaucht. Und dennoch dürfen wir die Achtsamkeit und das Bewusstsein für die Sinnhaftigkeit der Maßnahmen nicht verlieren. Es kommt auf Jeden und Jede an. Das Virus nutzt jede Schwachstelle. Jeder, der unvorsichtig ist, gefährdet die Gesundheit vieler.

Gesellschaftliches und wirtschaftliches Leben müssen möglich bleiben

Abstand zu halten und die Hygieneregeln zu befolgen, bleiben die elementarsten Regeln. Da, wo Abstände nicht eingehalten werden können, müssen wir auf die Schutzmasken zurückgreifen, die mittlerweile genau wie Schlüssel und Portemonnaie zur Standardausrüstung beim Verlassen des Hauses gehören. Das Beachten der AHA-Regel, die Nachverfolgung in der Gastronomie sowie durch die Corona-Warn-App können gesellschaftliches Leben zulassen. Ob zur Advents- und Weihnachtszeit Veranstaltungen mit alternativen Konzepten stattfinden können, bleibt noch abzuwarten. Sicher ist jedoch, dass auch das wirtschaftliche Leben in unserer Stadt weiterhin möglich sein muss, um nicht Existenzen und die daran hängenden Arbeitsplätze zu gefährden.

So entscheiden wir mit unserem Verhalten heute, ob Schulen, Kitas und der bedrohte Einzelhandel und die Gastronomie geöffnet bleiben können oder nicht. Wir entscheiden mit unserem Verhalten heute, ob wir Weihnachten im Kreis der Familie verbringen können. Unser höchstes und gemeinsames Ziel muss es sein, das Infektionsgeschehen zu kontrollieren, um so unsere Mitmenschen und den Gesundheitsbereich auch in Zukunft zu schützen. Der Verzicht auf private Feiern, das zeigen auch die Erfahrungen der letzten Wochen und Monate, ist elementar. Solidarität und Rücksicht statt Egoismus sind das Gebot der Stunde.

All dies ist unmittelbar mit der Frage verbunden, wie solidarisch unsere Gesellschaft ist. Denn ohne ein gemeinschaftliches und rücksichtsvolles Handeln aller, werden wir die Wintermonate nicht ohne weitere Einschränkungen erleben können.

Warn- und Aktionsplan RLP und Informationen im Stadtportal

Der Warn- und Aktionsplan der Landesregierung Rheinland-Pfalz ist ein willkommenes und transparentes Mittel um Maßnahmen gezielt einzusetzen und einem höheren Infektionsgeschehen zielführend zu begegnen. Dass es sowohl bundesweit als auch landesweit keine flächendeckenden Einschränkungen gibt, sondern bestimmte Hotspots gezielt isoliert werden können, begrüßen wir dabei ausdrücklich. Das zeigt darüber hinaus jedoch auch, wie verantwortlich jeder Einzelne mit der Situation umgehen sollte.

Wir haben auf unserer Internetseite bereits seit Beginn der Pandemie eine eigene Seite eingerichtet, die die wichtigsten Informationen für Sie zusammenfasst. Darüber hinaus finden Sie hier weiterführende Informationen zu Maßnahmen, die das Stadtgebiet betreffen und hilfreiche Links zu den Seiten der Landesregierung, dem Robert-Koch-Institut und wirtschaftlichen Hilfen (www.bad-neuenahr-ahrweiler.de/corona/).

Seien Sie achtsam, leben Sie bewusst und kommen Sie gut durch eine Zeit, die ungewöhnlicher nicht sein könnte.

Ihr

Guido Orthen

Bürgermeister