Titel Logo
Stadtzeitung Bad Neuenahr-Ahrweiler
Ausgabe 48/2021
Amtliche Mitteilungen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Pfälzer Kunstfreunde spenden 10.000 Euro

Dr. Hermann Bleiholder, Vorsitzender der Vereinigung Pfälzer Kunstfreunde, Bettina Scheeder, Geschäftsführerin Museumsverband RLP, Heike Wernz-Kaiser, Kuratorin Stadtverwaltung Bad Neuenahr-Ahrweiler, Hanne Korb, Vorsitzende der Vereinigung der Pfälzer Kunstfreunde (v.l.)

Für die städtische Museumssammlung

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der Vorstand der Vereinigung Pfälzer Kunstfreunde (VPK) übergab am Dienstag, 16 November 2021, im Herrenhof in Neustadt-Mussbach eine Spende von 10.000 Euro an den Museumsverband Rheinland-Pfalz für die Wiederherstellung der von der Flut stark beschädigten musealen Sammlungsstücke der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler. Über 60 Künstler hatten ihre Werke für eine Benefiz-Veranstaltung im Oktober zu einem Schnäppchenpreis unter dem Motto „Kunst hilft Kunst“ zur Verfügung gestellt. Die Vorsitzende des VPK, Hanne Korb, war überglücklich, dass so viel Geld zusammengekommen war und machte deutlich, dass man gerne im Austausch und Kontakt mit Bad Neuenahr-Ahrweiler bleiben möchte. In der Flutnacht war auch das Museumsmagazin in Ahrweiler vollständig überflutet worden. Erst Tage später, nachdem die Menschenrettung weitestgehend abgeschlossen war, konnten die Sammlungsstücke mit Hilfe des Kulturgutrettungszuges Thüringen und Feuerwehreinheiten aus Baden-Württemberg geborgen werden. Mit großer Unterstützung von Museen, Studierenden der Hochschulen Köln und Stuttgart sowie freischaffenden Restauratoren wurden die Sammlungsstücke im Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) Karlsruhe, dem Römisch-Germanischen Zentralmuseum Mainz (RGZM), dem Dom- und Diözesanmuseum Mainz, dem Stadtmuseum Simeonstift Trier und dem Stadtarchiv Köln erstversorgt. Zwischenzeitlich sind die Objekte von der schlimmsten Schlammbrühe gesäubert, getrocknet und gegen Schimmel desinfiziert. Während bereits einige kleinere Möbel von Studierenden der TH Köln, kolorierte Kupferstiche vom Studiengang Papierrestaurierung an der Akademie für Bildende Kunst Stuttgart (abk) und über 40 Blätter moderner Grafik aus dem Nachlass von Alfred Puth am Generallandesarchiv Karlsruhe als Zeichen der Solidarität kostenfrei bearbeitet werden, warten vor allen Dingen verschlammte Gemälde und Skulpturen noch auf ihre Restaurierung. Die Geschichte der Notbergung und Rettung der musealen Sammlungstücke der Stadt ist auf der Internetseite des Museumsverbandes Rheinland-Pfalz anschaulich und umfassend aufbereitet und wird hier auch fortgeschrieben (https://www.museumsverband-rlp.de/). Kunst- und Museumsfreunde, die wie die Pfälzer Künstler die Rettung der Sammlung unterstützen möchten, finden hier auch ein Spendenkonto eingerichtet, dass der Wiederherstellung des Sammlungsbestandes gewidmet ist. Gleichzeitig ist der Museumsverband selbstverständlich auch den anderen Museen im Stadtgebiet und im Ahrtal ein wichtiger Ansprechpartner.