Titel Logo
Stadtzeitung Bad Neuenahr-Ahrweiler
Ausgabe 48/2021
Hauptthemen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

„Go Tell it on the Mountain“ erklang beim "Berglicht"

Begrüßungsansprache der Stadtbeigeordneten Ute Reuland

„Leslie B. "Harmonies" aus Mülheim

Stimmungsvolle Beleuchtung

Weihnachtsmarkt im Kloster Calvarienberg Ahrweiler

BAD NEUENAHR-AHRWEILER.GW. Der Kloster-Innenhof des Calvarienbergs ist normalerweise für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Doch die Initiative und Zusammenarbeit des Ahrweiler Gastronoms Markus Bell, der Gärtnerei Wershofen und von Roland Breunig (archicult – breunig architekten) mit dem Segen der Ursulinen-Schwestern ermöglichen dieses Jahr einen Weinachtsmarkt namens "Berglicht" hoch über der Rotweinmetropole. Im wunderschön und zauberhaft illuminierten Klosterinnenhof eröffnete am vergangenen Samstag die Stadtbeigeordnete Ute Reuland in Vertretung des verhinderten Bürgermeisters Guido Orthen den Adventsreigen, der am 2. und 3. Advent fortgesetzt wird.

"Berglicht" lädt samstags ab 14 Uhr und sonntags ab 12 Uhr ein zum vorweihnachtlichen Beisammensein, mit Speis und Trank von „Bell’s Restaurant“ und einer Handvoll ausgesuchten Ständen zum Bummeln, unter anderem adventliche Dekorationen und Geschenke der Gärtnerei Wershofen. Außerdem bieten die Oberstufen-Schüler des Peter-Joerres-Gymnasium und des Gymnasiums Calvarienberg Waffeln an, um so Geld für ihre Abschlussfahrt zu sammeln. „Ich habe den Eindruck, dass die Zusammenarbeit hier gut gelungen ist“, so Ute Reuland in ihren Begrüßungsworten. Dank ging auch an Generaloberin Maria Monheim und an die Ursulinen-Schwesterschaft: „Der ‘Berg’ ist für die Stadt immer schon ein wichtiger Anlaufspunkt für Glaubensfragen gewesen, aber auch in Fragen, die für die Zukunft wichtig sind, und um uns Vertrauen und Zuversicht zu geben. Diese Verbundenheit wird uns mit den geplanten Vorhaben und Veränderungen hier am Calvarienberg eine ganz neue Zukunftsperspektive geben.“

Der Würzburger Architekt, Investor und Projektentwickler Ronald Breunig gab bekannt, dass am 1. Januar 2022 der Termin der Vertragsunterschrift ist. „Diese Gebäude haben die Region seit Jahrhunderten geprägt und haben eine ganz besondere Bedeutung. Trotz aller Probleme und Schwierigkeiten ist dieser kleine, aber feine Weihnachtsmarkt entstanden. Ein Stückchen Normalität, Optimismus und positiven Esprit kann es immer brauchen“, so Breunig.

Ralf Wershofen bedankte sich für die Hilfsbereitschaft nach der Flut von seitens des Calvarienbergs und des Architektenbüros Breunig und bedauerte, dass der traditionelle Ahrweiler Weihnachtsmarkt dieses Jahr nicht in gewohnter Weise stattfinden kann. Musikalisch erklangen Lieder des Gospelchores „Leslie B. "Harmonies" aus Mülheim an der Ruhr. Mit Gesängen wie „Down by the River Side“, „I will follow him“, „Oh Happy Day“ und „Mary’s Boy Child Jesus Christ“, „Go Tell it on the Mountain“ und „Felice Navidad“ brachten sie adventliche Atmosphäre in das „Berglicht“. Zum großen Finale trumpfte das Quartett mit Liedern wie „Jingle bells“, „Oh come all ye Faithfull“, „I’ll be there“,„We are the World“ und „We Wish You a Merry Christmas“ auf. Technisch meisterhaft unterstützt wurden sie von Toningenieur Klaus Linden von "Klang und Licht" am Mischpult.

Musikalisch geht es beim „Berglicht“ weiter am Samstag, 4. Dezember ab 18 Uhr mit Jeckediz unter dem Motto „Me künne och anders“, nämlich weihnachtlich-unplugged. Die Konzerte und der Weihnachtsmarkt finden bei freiem Eintritt unter den aktuell geltenden Coronabestimmungen statt.