Titel Logo
Stadtzeitung Bad Neuenahr-Ahrweiler
Ausgabe 50/2020
Aktuelles
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Weihnachtsgruß der Evangelischen und Katholischen Kirchen

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

liebe Mitchristinnen und Mitchristen:

In wenigen Tagen ist Heiligabend. Wie der wohl wird dieses Jahr? Wir sind sicher nicht die Einzigen, die Weihnachten mit etwas gemischten Gefühlen entgegensehen. Das Corona-Virus hat unser Leben seit Frühjahr ziemlich durcheinander gebracht – und es hat auch im Dezember dafür gesorgt, dass wir auf Abstand zueinander gehen sollen, dass wir uns nicht mit vielen Leuten drinnen treffen sollen. Familienfeiern, eng an eng am Weihnachtsbaum, Krippenspiele, Christvespern und Christmetten in der Kirche mit hunderten Menschen: Die wird es so dieses Jahr nicht geben.

Und trotzdem: Wir sollen uns die Weihnachtsfreude und -vorfreude nicht verderben lassen. Vielleicht haben Sie in diesem Jahr auch gelernt: Es ist trotzdem noch manches möglich. Es gibt Menschen, die haben auch in diesem Jahr runde Geburtstage, Jubiläen und Hochzeiten gefeiert – vielleicht kleiner, anders, aber trotzdem eindrucksvoll.

Auch in den Kirchengemeinden wurde viel ausprobiert in diesen vergangenen Corona-Monaten: Es gab Gottesdienste im Freien und an anderen Orten, Menschen haben im Internet fantasievoll miteinander gebetet und gesungen. Eigentlich können wir darauf vertrauen: Wir werden auch Weihnachten hinbekommen mit diesem Virus, vielleicht stiller und bescheidener.

Auch das ursprüngliche Weihnachten damals, das im Stall von Bethlehem, war eine ziemlich improvisierte Sache, mit wenigen Menschen und wenig gemütlich. Maria hat ihr Kind Jesus unterwegs zur Welt bringen müssen, es gab keine medizinische Betreuung und kein Bett, nur Notlösungen. Diese Geburt damals wollen wir an Weihnachten feiern, an diesem Jesuskind können wir uns freuen. Vielleicht geschieht es irgendwo draußen, an der Ahr, im Park, unterm Sternenhimmel, mit Bibel und Weihnachtsgeschichte in der Hand. Vielleicht zuhause, allein oder mit wenigen Menschen. Es wird auf jeden Fall Weihnachten werden.

In diesem Sinne wünschen wir allen Menschen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesegnetes und gesundes Neues Jahr 2021.

Pfarrer Dr. Wilfried Glabach, stellvertretender Vorsitzender des
Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Neuenahr
Dechant Jörg Meyrer, Dekanat Ahr-Eifel