Titel Logo
Stadtzeitung Bad Neuenahr-Ahrweiler
Ausgabe 9/2022
Aktuelles - Heimatverein Alt-Ahrweiler
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Anmerkungen zur Kommunionbank in St. Laurentius

Detail der Kommunionbank: Pelikan nährt seine Jungen

Detail der Kommunionbank: Lamm Gottes

Heinz Grates - Die Kommunionbank von Nord nach Süd

von Hans-Georg Klein – Teil 2

Die spannende Frage ist, wer die Arbeit vollendet hat. Bislang glaubten alle kompetenten Fachleute (so auch Prof. Irsch oder die Autoren der Kunstdenkmäler des Kreises Ahrweiler), es sei Schreinermeister Heinrich Bleffert gewesen. Ausschlaggebend für diese Meinung sind die in der Kommunionbank eingearbeiteten Insignien MB (also Meister Bleffert).

Abgesehen davon, dass Bleffert Schreiner und kein Fachmann für Kunstschmiedearbeiten war, hätte er als Insignien sicherlich HB (=Heinrich Bleffert) verwandt. In den Kirchenrechnungen des Jahres 1779 (siehe u.a. Fußnote 6) wird am 6. Mai ein Ausgabenposten notiert, der weiteren Aufschluss über die Vollendung gibt. Dort heißt es auf Seite 14, dass der Schlossergeselle Beumer ein Trinkgeld in Höhe von 5 Gulden 13 Albus 4 Heller für die Vollendung der Kommunionbank erhält. Leider ist der Vorname Beumers (evtl. Mathias?) nicht überliefert und auch nicht mehr zu ermitteln. Damit ist dieses Rätsel gelöst.

Heinrich Bleffert fertigte aber ausweislich der Ratsprotokolle die hölzerne Auflage für die Kommunionbank, die im Juni 1779 fertig wird. Zu diesem Zeitpunkt wird der Maler Jakob Werres vom Rat für die Bemalung der Kommunionbank entlohnt (siehe u.a. Fußnote 7).

Wenn man bedenkt, dass ein reform-besessener Pfarrgemeinderat in den 1970er-Jahren die Kommunionbank aus der Kirche entfernen wollte, kann man von Glück sagen, dass sich die Beharrlichkeit der Ahrweiler Katholiken durchsetzte. Die Idee der Entfernung des Schmuckstückes grenzte an Bilderstürmerei.

Im Zuge der Renovierung der Pfarrkirche St. Laurentius im Jahre 1969 wurde der Schwung der Kommunionbank verändert. Vor der Renovierung schwang sie nach innen in den Chorraum hinein, nach der Renovierung wurde der Schwung nach außen verändert. Traurig ist übrigens, dass auch die Kommunionbank bei der großen Flut im Juli 2021 in Mitleidenschaft gezogen wurde.

6) Stadtarchiv Ahrweiler A 444, Kirchenrechnungen des Kirchenmeisters Konrad Huverath.

7) Stadtarchiv Ahrweiler A 220, Seite 199