Titel Logo
Asslar - Die Woche
Ausgabe 20/2019
Gestaltung Innenteil Seite 4
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Aßlarer Sommermatineen gestartet

V.l. Bernhard Völkel hieß Gerhard Fay, Oswald Menz und das Publikum zum Matinee-Auftakt willkommen.

Am Sonntagvormittag ist auf dem Backhausplatz die Saison der Aßlarer Sommermatineen gestartet. Leider hatte in der Woche zuvor die Matinee wegen der eher winterlichen Witterung ausfallen müssen und die Matinee-Gäste werden den Posaunenchor Schwarz erst später kennen lernen können. Dafür gab es jetzt ein Wiedersehen mit einem bestens bekannten Gesicht: Gerhard Fay, der singende Postbote aus Pohlheim, ließ seinen strahlenden Tenor erklingen und sang sich am Muttertag in die Herzen seiner Zuhörer. Begleitet von Oswald Menz am Akkordeon erklangen beliebte und weltbekannte Melodien wie zum Auftakt "Wenn der Wein blüht, ist es schön an der Donau" und im Folgenden "Sag Dankeschön mit roten Rosen", "Die Caprifischer", Karel Gotts "Babicka", Franz Léhars "Lippen schweigen", "La Pastorella", das "Chianti-Lied" und viele weitere Evergreens. Aßlars Dezernent für Ehrenamt und Partnerschaft, Bernhard Völkel, hieß dazu willkommen und lud herzlich zu den fünfzehn folgenden Veranstaltungen ein, die in Aßlar und Werdorf stattfinden. "Ich danke an dieser Stelle Kersten Becker vom Kulturamt für die Organisation des abwechslungsreichen Programms und den Mitarbeitern des Bauhofs, die jeden Sonntag den Backhausplatz in die gute Stube Aßlars verwandeln", so Völkel. Am kommenden Sonntag sind es die "jungen Kirbachtaler", die von Herzen böhmisch aufspielen und bis zum 1. September heißt es fast jeden Sonntag pünktlich um 11 Uhr "Auf geht's Leut', die Musik kommt!" Ein Highlight reiht sich ans andere, denn es folgen die Bigband des Musikvereins Herbornseelbach, die Werdorfer Blasmusik, Diego's Bluesband, das Musical Moments Ensemble, der Musikzug Bicken, Lagana, der Krainer Express, die Rodeo-Drive-Band, Antje und die Dominos, die Kühbergmusikanten, die Jayville Band, Sacred Sounds of Grass, die Tuxedo Drive Big Band und zum grandiosen Finale das Licher Krainer Trio. Es gibt also viel Neues zu hören, aber auch altbekannte Gesichter und für jeden Geschmack ein tolles Angebot. Beim Stadtfest am 15. und 16. Juni gibt es natürlich keine Matinee, denn ganz Aßlar trifft sich auf dem Gelände rund ums Rathaus. Näheres zu den Protagonisten auf der Bühne gibt es auf der Internetseite www.asslar.de, im Mitteilungsblatt "Aßlar die Woche" oder in der Matinee-Broschüre, die es - so lange der Vorrat reicht - sonntags beim Getränkeverkauf zu Gunsten der Bürgerstiftung oder bei der Stadtverwaltung gibt.