Titel Logo
Südpfalz Kurier
Ausgabe 2/2021
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Jagdverpachtung in Oberotterbach

Die Jagdnutzung des gemeinschaftlichen Jagdbezirks Oberotterbach (Jagdbogen West), Landkreis Südliche Weinstraße, Niederwildrevier, Jagdpachtfläche von ca. 326 ha (davon ca. 323 ha Wald und ca. 3 ha Wiesenfläche) ist zum 01.04.2021 auf 9 Jahre neu zu verpachten.

Die Verpachtung erfolgt durch Einholung schriftlicher Gebote.

Die Gemeinde behält sich das Recht der freien Auswahl vor und ist an das Höchstgebot nicht gebunden.

Nach dem genehmigten Abschussplan wurden in den Jagdjahren 2017/2018, 2018/2019, 2019/2020 bisher insgesamt an Rehwild 21 Stück männlich und 12 Stück weiblich sowie insgesamt an Schwarzwild 71 Stück als erlegt gemeldet.

Pachtinteressenten werden gebeten, ihre schriftlichen Gebote zusammen mit dem Nachweis der Jagdpachtfähigkeit bis zum 22.01.2021, 13:00 Uhr in verschlossenem Umschlag mit der Aufschrift „Jagdverpachtung Oberotterbach (Jagdbogen West)“ an die Verbandsgemeindeverwaltung, Königstraße 61, 76887 Bad Bergzabern zu senden.

Die Abgabe des Gebotes gilt gleichzeitig als Anerkenntnis der Pachtbedingungen, welche ab sofort bis 22.01.2021 bei der Verbandsgemeindeverwaltung Bad Bergzabern, Königstraße 61 zur Einsichtnahme ausliegen.

Aufgrund der aktuellen Situation bitten wir um eine vorherige telefonische Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 06343 701-420.

Die Einsichtnahme erfolgt sodann mit der zuständigen Sachbearbeiterin unter Einhaltung der aktuellen Vorschriften im Bürgerbüro.

Die Pachtbedingungen können auch unter der v. g. Adresse gegen die Voreinsendung einer Gebühr in Höhe von 10,00 Euro, angefordert werden.

Die Öffnung und Prüfung der Gebote erfolgt am 25.01.2021, 9:30 Uhr, in einem öffentlichen Termin in 76889 Oberotterbach, Karl-Meyer-Straße 1, „Otterbachhalle“.

Nach Prüfung der Gebote soll der Zuschlag innerhalb zwei Wochen im Rahmen der freihändigen Vergabe durch den Ortsgemeinderat von Oberotterbach erfolgen.

Hinweis:

Aus Gründen des Gesundheitsschutzes können aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie-Situation nur begrenzte Kapazitäten der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden. Um die notwendigen Abstände zwischen den Teilnehmern gewährleisten zu können, kann die Besucherzahl daher bei Bedarf begrenzt werden.

Weiterhin sind hygienische Schutzmaßnahmen zu ergreifen, insbesondere:

-

Einhaltung des Mindestabstandes unter allen Anwesenden,

-

Ausschluss von Personen mit akuten Atemwegs- und Lungenerkrankungen,

-

Händehygiene.

Des Weiteren wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung empfohlen.

Verbandsgemeindeverwaltung
Bad Bergzabern
Im Auftrag – Sotke