Titel Logo
Südpfalz Kurier
Ausgabe 27/2018
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Amtliche Mitteilungen aus der 32. Sitzung des Gemeinderates von Vorderweidenthal

Herr Kuntz vom Architekturbüro Bendel erläuterte den Ratsmitgliedern die Vorteile einer Pellet-Heizung für das „Alte Schulhaus“. Auch auf die Nachteile der ursprünglich vorgesehenen Heizungsanlage mit einer Luftwasserwärmepumpe ging der Architekt ein. Aufgrund verschiedener Energieberechnungen, der wesentlich kürzeren Vorheizzeiten und durch die höheren Heiztemperaturen empfahl Herr Kuntz, im „Alten Schulhaus“ eine Pellet-Heizung zu installieren.

Das Ratsgremium beschloss, das Architekturbüro Bendel mit der Tektur-Planung für die Umstellung der Heizungsanlage in eine Pellet-Heizung sowie der sich daraus ergebenden Änderungen der WC-Anlagen und dem erforderlichen Putzmittelraum zu beauftragen.

Zur Aufnahme in die Vorschlagsliste für Schöffinnen und Schöffen wurde vom Rat Herr Stefan Steigner aus Vorderweidenthal gewählt.

Der Gemeinderat beschloss, dass die anstehende Forsteinrichtung durch die Landesforstverwaltung (Zentrale der Forstverwaltung) durchgeführt werden soll.

Auch 2018 stellen sich wieder mehrere Bürger freiwillig zur Verfügung, um in der Ortsgemeinde Vorderweidenthal am dritten Wochenende im Oktober (18.-22.) die traditionelle Dorfkerwe durchzuführen. Aus den Reihen des Kerwekomitees ergeht an das Ratsgremium die mündliche Anfrage, ob auch für die Kerwe 2018 wieder ein Zuschuss aus dem Gemeindehaushalt zur Deckung einiger Kosten gewährt werden kann. So beträgt beispielsweise die Miete für das Festzelt auch in 2018 rund 700 Euro. Weitere Kosten entstehen durch den Auftritt von Musikgruppen, GEMA, Schankerlaubnis und andere Dinge.

Der Gemeinderat beschloss, dem Kerwekomitee zur Durchführung der Dorfkerwe 2018 einen Zuschuss in Höhe von 500 Euro zur Deckung der Kosten zu gewähren.

Ortsbürgermeister Christmann informierte das Ratsgremium über den Stand der bisher angefallenen Kosten der Umbau- und Sanierungsmaßnahme im „Alten Schulhaus“. So sind beispielsweise für Honorarleistungen an das Architekturbüro Bendel, für die Bereitstellung von Bauschuttcontainern durch den Containerdienst Kieffer in Kapellen-Drusweiler u. a. bereits Kosten in Höhe von insgesamt 31.648,43 Euro entstanden (Stand:14.05.2018). Zum Stichtag 24.05.2018 wurden durch freiwillige Helfer bereits 450 Arbeitsstunden geleistet.

Der Vorsitzende informierte über die Auswertung der Geschwindigkeitsmessungen an den beiden Ortseingängen von Silz und Erlenbach kommend im Zeitraum vom 06.04. bis 06.05.2018. So wurden im genannten Zeitraum an beiden Ortseingängen die Geschwindigkeiten von jeweils rund 25.000 Fahrzeugen bei der Einfahrt in den Ort gemessen. Die erlaubte Geschwindigkeit beträgt 50 km/h. Die durchschnittliche Geschwindigkeit betrug aus Erlenbach kommend 59 km/h und aus Richtung Silz kommend lediglich 53 km/h. Die Spitzenreiter fuhren jedoch mit 118 km/h bzw. 113 km/h in den Ort hinein.

Im nichtöffentlichen Teil der Ratssitzung wurde der Gemeinderat über Personal- und Grundstücksangelegenheiten vom Ortsbürgermeister informiert.

VG-Verwaltung