Titel Logo
Südpfalz Kurier
Ausgabe 39/2018
Bekanntmachungen anderer Behörden
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Ergebnis des zweiten Auswahlverfahrens 2018

In ihrem zweiten Auswahlverfahren 2018 am 10. September hat die LAG Pfälzerwald plus sieben Projektsteckbriefe anhand einer Checkliste bewertet und so eine Rangliste gebildet, nach der die Anträge auf Förderung, bestehend aus EU-Mitteln und Landesgeldern, gestellt werden können.

Mit 120 Punkten erreichte das Projekt „Digitale Direktvermarktung“ der Bürgerstiftung Pfalz den ersten Platz und kann eine Förderung in Höhe von gut 47.000 € beantragen. Auf Rang zwei mit 90 Punkten folgt das Projekt der Stiftung Ökologie und Landbau zur Errichtung einer Mehrzweckhalle für den Schulbauernhof, für die rund 148.600 € beantragt werden. Das drittplatzierte Projekt von Mike Neubrech zur touristischen Inwertsetzung der Sandsteinscheune am Forsthaus Annweiler erhält ebenfalls 90 Punkte und kann rund 62.700 € Fördergeld beantragen. Weitere Fördergelder in Höhe von rund 139.000 € werden für das mit 85 Punkten nächstplatzierte Projekt der Ortsgemeinde Schweigen-Rechtenbach bereitgestellt: hier soll der 1. Deutsche Weinlehrpfad neu gestaltet werden.

Auf Rang fünf landete das Projekt „Umgestaltung des Ambertparks“ der Stadt Annweiler am Trifels mit 70 Punkten. Dafür stehen noch knapp 40.300 € zur Verfügung. Die Projekte „Begegnungsstätte Waldrohrbach“ und „Beweidungskonzept Rinnthal“, die mit jeweils 65 Punkten auf Platz 6 bzw. 7 kamen, können in diesem Aufruf kein Fördergeld mehr beantragen, da die bereitgestellten Mittel aufgebraucht sind.

Nähere Informationen erhalten Sie unter www.pfaelzerwaldplus.de.

(LAG)