Titel Logo
Südpfalz Kurier - VG Bad Bergzabern
Ausgabe 51/2021
Seite 3
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr

Bürgermeister Hermann Bohrer (vorne links) und Stadtbürgermeister Hermann Augspurger (vorne rechts) besichtigten im Juni gemeinsam mit dem Ersten Beigeordneten Martin Engelhard und Büroleiter Thomas Cornet die Teststation in der Schlossgasse 3 in Bad Bergzabern, unterstützt vom DRK Ortsverein Bad Bergzabern.

Zur Eröffnung der Verbandsgemeindesporthalle begrüßten Bürgermeister Hermann Bohrer (2.v.l.) und Erster Beigeordneter Martin Engelhard (2.v.l.) im September die Bundestagsabgeordneten Dr. Thomas Gebhart (l.) und Thomas Hitschler (Mitte) sowie den Architekten Stefan Rieß vom Architekturbüro Dillig (r.).

Die Sportlerinnen und Sportler des TV Bad Bergzabern beeindruckten mit ihren Übungen zur Feier der Eröffnung der Verbandsgemeindesporthalle.

Einrichtung der Tunnelbaustelle: (v.l.n.r.) Erster Beigeordneter Martin Engelhard, Stadtbürgermeister Hermann Augspurger, Bürgermeister Hermann Bohrer, Vorsitzender des Seniorenbeirates Helmut Ehrhart, Beigeordneter der Stadt, Rolf Enke und Leiter Projektmanagement Neubau des LBM Elmar Goerz.

Feuerwehr-Ehrungen im September 2021: (v.l.n.r.) Bürgermeister Hermann Bohrer, Wolfgang Faber, Wehrleiter a.D., Dirk Nerding, neuer Wehrleiter der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern, Udo Mertz, scheidender Wehrleiter der VG und Martin Engelhard, Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

einmal mehr müssen wir erneut tief Luft holen. Wir feiern ein weiteres Weihnachtsfest, das so nicht unserer gewohnten Vorstellung von Weihnachten entspricht: Im großen Familienkreis, mit Freunden und Verwandten, mit Küssen und Umarmungen.

Unsere Gemeinschaft wird momentan auf eine harte Probe gestellt. Unser Miteinander ist belastet durch Verunsicherung, Angst, Feindseligkeit und Unmut. Eltern und Schulkinder sind genervt von Klassenschließungen und weiterem Homeschooling. Einzelhändler, Gastronomen und Friseure haben Angst vor einem weiteren Lockdown und bangen um ihre wirtschaftliche Existenz. Ärzt*innen und Pfleger*innen sind mit verheerenden Situationen und Entscheidungen konfrontiert. Nicht selten gibt es inzwischen gravierende Anfeindungen zwischen Impfbefürwortern und Impfgegnern. Neue Auflagen werden als ungerecht und existenzbedrohend empfunden. Eine neue Variante des Virus verbreitet sich rasend schnell und die Folgen sind für die Wissenschaft noch nicht klar einzuordnen. Es sind keine leichten Zeiten.

Aber: wo Schatten ist, da ist immer auch Licht. Wir haben Grund zuversichtlich in die Zukunft zu blicken. Schauen wir über unsere Landesgrenzen hinaus, sehen wir, dass es Hoffnung auf einen normalen Alltag mit diesem Virus gibt. Länder wie Australien, Portugal und allen voran Israel haben es vorgemacht. Sie haben gezeigt, wie Einigkeit in der Sache zum Erfolg führen kann. Ich bin zuversichtlich, dass auch wir diese schwierigen Zeiten gemeinsam meistern. COVID19 wird nicht mehr verschwinden, doch jede Pandemie endet irgendwann. Jeder Mensch wird früher oder später mit dem Virus in Kontakt kommen. Damit wird das Virus endemisch und wir können zur Normalität zurückkehren. Hoffentlich gestärkt als Gemeinschaft.

Lassen Sie mich in einem kurzen Jahresrückblick zeigen, dass wir 2021 trotz Einschränkungen einiges geschafft und erreicht haben.

Corona-Schnelltestzentren der Verbandsgemeinde

Im März hat die Pandemie-Lage es erfordert, dass wir innerhalb kürzester Zeit Corona-Schnelltestzentren für kostenlose Testungen einrichten. Wir konnten mit dem DRK und der Edith-Stein-Fachklinik zwei starke kompetente Partner gewinnen und die beiden Testzentren in Bad Bergzabern errichten.

Modernisierungen

Auf den Dächern der Feuerwehrwache in Bad Bergzabern und der Kläranlage in Winden wurde jeweils eine Photovoltaik-Anlage errichtet. Die Schulen wurden im Zuge des Digitalpaktes mit Glasfaserleitungen vernetzt sowie mit zahlreichen Laptops und Tablets ausgestattet. Darüber hinaus erhielten sämtliche Grundschulen der Verbandsgemeinde CO2-Ampeln für alle Unterrichts-, Betreuungs- und Essensräume.

Eröffnung der Verbandsgemeindesporthalle

Die Eröffnung der generalsanierten Verbandsgemeindesporthalle am 10. September ist mein persönliches Highlight in diesem Jahr. Viele unvorhersehbare Schwierigkeiten haben das Projekt erschwert . Es kam immer wieder zu Verzögerungen. Auch die Kosten sind dadurch und zusätzlich durch die Folgen der Pandemie gestiegen. Eine Investition von rund 5,2 Millionen ist kein Pappenstiel. Wenn ich jedoch sehe, mit wieviel Freude die Halle nun wieder genutzt wird, von Kindern wie von Erwachsenen, haben sich das Warten und die Ausgaben gelohnt.

Spatenstich Tunnelbaustelle

Der Tunnelanstich ist gemacht, die Bauarbeiten für die Ortsumgehung Bad Bergzabern haben im September begonnen.

Unsere Feuerwehr

Im Herbst haben wir unseren langjährigen Wehrleiter Udo Mertz verabschiedet. Ein emotionaler Abschied, auch für mich. Dirk Nerding, als neuem Wehrleiter, wünsche ich alles Gute für die kommenden Jahre. Den Fuhrpark der VG-Wehren modernisieren wir stetig. Ein Tanklöschfahrzeug wurde zuletzt für die Feuerwehr in Bad Bergzabern angeschafft und in der Verbandsgemeinderatssitzung vom 14. Dezember erfolgte die Auftragsvergabe zur Beschaffung eines Einsatzleitwagens mit Allrad. Ein Mittleres Löschfahrzeug erhielt die Einheit in Klingenmünster in diesem Jahr.

Nicht zuletzt bedanke ich mich bei allen Feuerwehrangehörigen für ihren unentwegten Einsatz für unsere Sicherheit. Mein besonderer Dank geht an alle Einsatzkräfte in der gesamten Verbandsgemeinde, die sofort bereit waren, sich freiwillig und selbstlos für einen Rettungseinsatz im Ahrtal zu melden. Sie haben meinen größten Respekt!

Rebmeerbad

Im Außenbereich des Rebmeerbades werden verschiedene Versorgungsleitungen zwischen dem Technikgebäude und den einzelnen Becken repariert. Einer reibungslosen Freibadsaison steht damit nichts mehr im Wege. Zudem sind wir sehr froh, dass es in diesem Winter möglich war, das Hallenbad zu öffnen und damit den Kindern die Möglichkeit auf Schwimmunterricht zu bieten.

DANKE

Das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel möchte ich zum Anlass nehmen, all jenen zu danken, die daran gearbeitet haben, dass unsere Verbandsgemeinde ein lebens- und liebenswertes Fleckchen Erde ist. Ich bedanke mich bei allen Bürgermeister*innen, allen Beigeordneten und allen Ratsmitgliedern für ihr ehrenamtliches Wirken für unsere Heimat. Mein Dank gilt all jenen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die sich in sportlichen, karitativen oder kulturellen Bereichen engagieren. Ein besonderes Dankeschön jedoch geht an alle Pflegekräfte und Mediziner, die erneut Herausragendes leisten müssen. Leider.

Allen Mitarbeiter*innen der Verbandsgemeindeverwaltung, der VG-Werke und in unserem Bauhof sowie im Schulbereich sage ich Danke für ihre sorgfältige und fachmännische Arbeit in den vergangenen Monaten. Außerdem bedanke ich mich bei Martin Engelhard, dem Ersten Beigeordneten, sowie den Beigeordneten Sonja Schmid und Hans-Peter Geiger für die gewinnbringende Zusammenarbeit.

„Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben“, stellte Albert Einstein einst treffend fest. Und wir haben künftig einiges vor. Noch in diesem Jahr konnten wir unseren neuen Klimaschutzmanager Henri Lotze in der Verbandsgemeinderatssitzung am 14. Dezember begrüßen. Es wurden bereits einige Projekte angestoßen, wie beispielsweise die energetische Sanierung der Horbachgrundschule oder die Beschaffung von Lüftungsanlagen für unsere Grundschulen. Das sind nur zwei der geplanten Projekte, die Herr Lotze fortführen und umsetzen wird.

Die Sanierung des Freibads in Steinfeld hat im kommenden Jahr einen hohen Stellenwert. Beide Freibäder zu erhalten ist wichtig für den Freizeitwert unserer Verbandsgemeinde. Weiter ist die Gründung einer GmbH zur interkommunalen Zusammenarbeit der Wasser- und Abwasserbetriebe im Kreis Südliche Weinstraße geplant.

Um für die Veränderungen unseres Klimas gewappnet zu sein, steht die Ausarbeitung eines überörtlichen Hochwasserschutzkonzeptes für den Bereich der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern auf unserer Agenda 2022.

50 Jahre Verbandsgemeinde Bad Bergzabern

Ein außergewöhnliches Jubiläum feiern wir 2022. Die Verbandsgemeinde Bad Bergzabern hat ihr 50jähriges Bestehen. Dafür würden wir gerne, wenn es die Corona-Situation erlaubt, im Sommer ein Familienfest im Kurpark veranstalten. Ebenso wollen wir die Einweihung des Wasserwerks Steinfeld im Frühjahr sowie den Bauernmarkt unter das Motto dieses Jubiläums stellen. Sehr gerne möchten wir das 50jährige VG-Jubiläum auch mit der Feier zum 700. Jahrestag der Ortsgemeinde Birkenhördt zusammen festlich begehen. Außerdem ist ein Jubiläums-Wandertag auf den Qualitätswanderwegen um Oberschlettenbach und Vorderweidenthal angedacht. Die vorläufigen Termine geben wir frühzeitig im kommenden Jahr bekannt.

Ich bedanke mich herzlich bei Ihnen für Ihr Mitgestalten und Mitwirken, Ihre Ideen und Beiträge für unsere Verbandsgemeinde. Freuen wir uns auf 2022. Ein neues Jahr, in dem wir neue Aufgaben anpacken und an Herausforderungen weiter wachsen können.

Ich wünsche Ihnen allen ein friedvolles Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr!

Ihr
Hermann Bohrer
Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern