Titel Logo
Südpfalz Kurier
Ausgabe 6/2019
Amtlicher Teil
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Amtliche Mitteilungen aus der 29. Sitzung des Gemeinderates von Barbelroth

In der Gemarkung Barbelroth soll eine Erfassung/erstmalige Kontrolle mit Empfehlungsmaßnahmen für ein Baumkataster nach den FLL-Baumkontrollrichtlinien durchgeführt werden. Die gesetzlich vorgeschriebenen Baumkontrollen müssen im Sinne der Nachweispflicht dokumentiert werden. Nach eingehender Diskussion beschloss der Gemeinderat, für die erforderlichen Arbeiten zur Erfassung/erstmaligen Kontrolle sowie für die erste Regelkontrolle das Unternehmen Forstservice Stefan Nord für die nächsten fünf Jahre zu beauftragen.

Die mit der Anfertigung der Grabstätten (Grabaushub) befasste Firma Werling Holztechnik GmbH hat den bestehenden Werkvertrag zum 23.02.2019 gekündigt. Der Gemeinderat beschloss, die Firma FB Friedhofsdienst- und Beisetzungsgesellschaft mbH in Landau mit der Durchführung der Grabanfertigung zu beauftragen.

Seitens des Gemeinderates Barbelroth werden folgende Vorschläge zum Haushalt 2019/2020 gemacht:

1. Anstrich Kulturscheune / Kulturschuppen ca. 16.000 Euro, 2. Anschaffung eines Anhängers für die Gemeinde ca. 3.000 Euro, 3. Sandsteinmauer, 4. Grundstückskauf ca. 25.000 Euro, 5. Verkehrsberuhigende Maßnahmen, 6. Bürgersteige renovieren ca. 15.000 Euro, 7. Lindenplatz ca. 20.000 Euro, 8. Anschaffung Verkehrsspiegel, 9. Tennisverein mit Basketballkorb / Volleyballnetz ca. 10.000 Euro, 10. Errichtung weiterer öffentlicher Parkplätze, 11. Dorfverschönerung ca. 10.000 Euro z.B. Fahnenmast beim Ortseingang während Veranstaltungen (z.B. Kerwe), 12. Beregnung Kreisel zwischen Oberhausen und Hergersweiler

Nach eingehender Diskussion beschloss der Gemeinderat, an der Bündelausschreibung kommunaler Erdgasbedarf nicht teilzunehmen. Es sollen nach Ablauf des Gasvertrages mit Thüga neue Verträge geschlossen werden.

Ortsbürgermeister Werner Dietrich gab dem Gemeinderat den Betrag der Verbandsgemeindeumlage bekannt. Dieser beläuft sich für das Jahr 2018 auf 137.482 Euro. Bei der Haus- und Straßensammlung wurde für den Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V. ein Betrag i. H. v. 851 Euro gesammelt.

Im nichtöffentlichen Teil der Sitzung stimmte der Gemeinderat der Weiterveräußerung eines Grundstücks unter Bedingungen zu. Weiterhin wurde das Ratsgremium über eine Grundstücksanfrage informiert. Außerdem stimmte der Gemeinderat einem Vertrag für die Nutzung der neuen Garagen als Lagerfläche/Abstellräume für Feuerwehrgeräte zu.

VG-Verwaltung