Titel Logo
Amtsblatt Verbandsgemeinde Bellheim
Ausgabe 10/2020
Amtsblatt der Verbandsgemeinde Bellheim
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Verbandsversammlung

der Wasserversorgung Germersheimer Südgruppe in Jockgrim am 26.02.2020

Verbandsversammlung im Zeichen des Klimawandels

Die Verbandsversammlung des Zweckverbands für Wasserversorgung in Jockgrim stand ganz im Zeichen der durch die veränderten Klimabedingungen entstandenen Einflüsse.

Zum einen wurden in den vergangenen Jahren im Rohrnetz ansteigende Temperaturen verzeichnet, zum anderen hat man festgestellt, dass in einigen Versorgungsgebieten die Ergiebigkeit der Trinkwasserbrunnen abgenommen hat (siehe hierzu auch den Bericht in der „Rheinpfalz“ vom 25. Februar 2020).

Bezüglich der gestiegenen Temperaturen hat der Zweckverband gemeinsam mit der Universität Stuttgart eine mehrjährige Messreihe durchgeführt. Hieraus entstanden bisher 3 Masterarbeiten, deren Ergebnis die Ursachen des Temperaturanstiegs in einigen Teilgebieten beleuchtet. In einem Rohrnetzberechnungsmodell wurden dann entsprechende Möglichkeiten der Verbesserung simuliert, jedoch bleibt nach wie vor festzustellen, dass die langanhaltende Sonneneinstrahlung die Böden deutlich erwärmt, so dass zumindest unter befestigten Oberflächen (wie z. B. Straßendecken) quasi kaum Gegenmaßnahmen ergriffen werden können.

In weiteren Arbeiten wird nun versucht, Konsequenzen abzuleiten und die europaweit geltenden Regelwerke entsprechend anzupassen.

Festzuhalten ist, dass es in keinem der untersuchten Fälle zu hygienischen Problemen kam. Trotzdem besteht die Gefahr, dass im Falle einer Kontamination das Aufkeimen von z. B. Bakterien bei erhöhen Temperaturen begünstigt wird. Zusätzlich bringt die Temperaturerhöhung steigende Korrosionsneigungen in den Leitungssystemen.

Verbandsdirektor Friedmann stellte in der Verbandsversammlung auch die aktuellen Projekte mit verschiedenen Universitäten vor. Es werden softwaretechnische Lösungen entwickelt, um die Steuerung von Wasserwerken im Hinblick auf Fernbedienbarkeit, Energieeffizienz und Wartungsintensität zu optimieren. Dabei arbeitet die WGS gemeinsam mit Universitäten in Kaiserslautern, Brasilien, Belgien und Frankreich an drei verschiedenen Projekten:

- H2-Opt (Entscheidungs- und Steuerungshilfe für Wasserwerke)

- CO2-Opt (Energie-Optimierung)

- Lorawan (Preiswerte Datenübermittlung zu Steuerungszwecken)

Desweiteren wurde in der Verbandsversammlung Bürgermeister Karl Dieter Wünstel vom ausscheidenden Verbandsvorsteher, Bürgermeister a. D. Harald Seiter, zum neuen Verbandsvorsteher ernannt, vereidigt und ins Amt eingeführt. Im Anschluss ernannte dann der neue Verbandsvorsteher Karl Dieter Wünstel, den Bürgermeister der Stadt Wörth, Dr. Dennis Nitsche zum stellvertretenden Verbandsvorsteher.