Titel Logo
Amtsblatt Verbandsgemeinde Bellheim
Ausgabe 35/2020
Tourismus
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Tag des offenen Denkmals 2020

Wasserturm Fortmühle innen

Altes Sägewerk Mittelmühle außen

Bierkeller Zeiskam außen

Die Verbandsgemeinde Bellheim ist zum ersten Mal dabei (25.08.2020)

Kenner des Events haben den Termin der größten Kulturveranstaltung Deutschlands fest im Kalender: Jedes Jahr am zweiten Sonntag im September werden in ganz Deutschland Türen und Tore von Denkmalen geöffnet, die für Besucher meist verschlossen sind. Unter dem Titel „Chance Denkmal: Erinnern.Erhalten.NeuDenken“ beteiligt sich die Verbandsgemeinde Bellheim am Sonntag, 13.09.20 zum ersten Mal mit drei Objekten.

Auch wenn unter den Bedingungen der Pandemie dieses Jahr alles ein bisschen anderes ist, hat sich die Verbandsgemeinde Bellheim dazu entschlossen, "geheime" Orte für Besucher zu öffnen. Die Hygieneschutzbestimmungen müssen natürlich eingehalten werden und natürlich stehen die Führungen und Besichtigungen unter dem Vorbehalt des Infektionsgeschehens. Vorausgesetzt, die Situation bleibt stabil, können die Objekte mit Führung bis zu einer Gruppenstärke von max. 9 Personen gleichzeitig besucht werden.

Öffnen wird sich am Sonntag, 13.09.20 das Gelände der Fortmühle (Fortmühlstr. 18, 76756 Bellheim).

Fast 300 Jahre hat sie schon auf dem Buckel und - ganz gemäß des diesjährigen Mottos zum Tag des offenen Denkmals – schon viele unterschiedliche Nutzungen erlebt. Markus Schmitt leitet dort heute in dritter Generation eine der letzten Email-Schilderfabriken Deutschlands. Seit dem 1900 Jahrhundert wurde neben der imposanten Villa auch ein Wasserturm errichtet. Den Turm kann man nach einer kurzen Einführung, jeweils um 12:30 Uhr, 13:30 Uhr, 14:30 Uhr und 15:30 Uhr (es wird ein Pavillon auf dem Gelände gestellt) selbständig (einzeln oder in kleinen Familiengruppen) von innen besichtigen. Um 13:30 Uhr und 15:30 Uhr besteht daneben die Möglichkeit, sich einer Führung mit dem Inhaber über das Gelände anzuschließen. Während der gesamten Zeit ist eine Halle der Fabrik geöffnet, in der sich Besucher bei einer multimedialen Dokumentation (u.a. ein Video über die frühere Produktionsstätte) zur Geschichte der Fortmühle informieren können.

Ebenfalls an diesem Tag ist das „Alte Sägewerk/Mittelmühle“ (Mittelmühlstr. 7a, 76756 Bellheim) geöffnet, das seit 2009 als Kulturstätte (z.B. wechselnde Ausstellungen zu Ort und Region) vom Kulturverein Bellheim e.V. entwickelt wurde. Mit Hilfe von sachkundigen Erklärungen können Besucher an diesem Tag in der Zeit zwischen 12 Uhr und 17 Uhr über die Geschichte nicht nur der Mühle sondern auch über das Handwerk des Bäckermeisters informieren: „Vom Korn zum Brot“ (ca. 30 Min./ nach Bedarf) – anhand von Exponate aus der ehemaligen Bäckerei Reichling erklärt Bäckermeister Wolfgang Kaiser, wie unser täglich Brot gebacken wurde. Während der gesamten Zeit läuft ein ca. 10 Min. Dokumentationsfilm, der die Mühle als Industriestandort aus historischer Sicht erklärt. Noch mehr erfahren kann man zur Mühlengeschichte bei einer sachkundigen Führung mit Hermann Josef Schwab (ca. 45 Min./ nach Bedarf). Besuchern wird nicht nur das Gelände der Mühle vorgestellt, sie können auch einen Blick auf den erhaltenen Wasserbau werfen.

Als dritte Möglichkeit „Einblick“ in die Geschichte zu nehmen, werden am 13.09. auch die historischen Bierkeller in 67378 Zeiskam (Gegenüber des Friedhofs/ K1, Ortsausgang Richtung Freimersheim) geöffnet. Parken kann man links der Straße auf dem Friedhofsparkplatz.

Die Bierkeller dienten Ende des 19.Jh. als Lagerstätten für die Zeiskamer Bierbrauer und wurden zur 1225 Jahrfeier des Orts 1998/99 renoviert. Fritz Riemer setzt sich stark für den Erhalt des Bauwerks ein. Er stellt die mehrgeschossigen Keller bei einer Begehung vor. Ebenfalls haben vor den Kellern in dieser Zeit Besucher die Möglichkeit zu einer Einführung durch Peter Herzog. Nach ca. 20 Minuten wechseln sich die Gruppen ab, so dass die gesamte Führung ca. 45 Min. dauert. Beginnzeiten für die Führungen sind 10 Uhr, 11 Uhr, 14 Uhr und 15 Uhr. Die Gemeinde Zeiskam bietet eine kleine kostenfreie Probe an regionalen Köstlichkeiten an.

Mehr Informationen: Südpfalz Tourismus VG Bellheim e.V., Schubertstr. 18, 76756 Bellheim, Tel. (07272) 7008 – 103, Tourismus@vg-bellheim.de, www.suedpfalz-Tourismus-vg-bellheim.de