Titel Logo
Wochenzeitung für die Gemeinde Eschenburg
Ausgabe 12/2021
Aus dem Rathaus wird berichtet
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

„Bank mit besten Aussichten“ soll Naturerlebnis dienen

Wer Natur erleben möchte, muss Rücksicht auf andere nehmen. Das gilt auch für die Aktion „Bank mit besten Aussichten“, zu dem die „Stiftung für Eschenburg“ aufruft. Schon bei der Suche nach Standorten für eine Ruhe-Bank ist Ruhe geboten, wünschen sich die Initiatoren und geben dafür den Waldknigge mit auf den Weg.

Unter der Leitung des Naturparks Lahn-Dill-Bergland hat eine Arbeitsgruppe von verschiedenen Interessensgruppen (Wanderer, Radfahrer, Reiter, Jäger, Mitarbeiter von HessenForst und Hundebesitzer) eine Broschüre zum Thema „für ein faires und respektvolles Miteinander im Wald“ entwickelt. Herausgekommen ist der „Waldknigge“ als imposante, einfach verständliche Broschüre, welche mit sehr humoristischen Illustrationen und Texten die Verhaltensregeln im Wald aufzeigt, ohne zu sehr mit erhobenem Zeigefinger und Gesetzestext zu maßregeln. Zu finden ist der Waldknigge auf der Internetseite www.lahn-dill-bergland.de unter Naturpark bei den Informationen ganz oben bei „Prospekte und Karten“.

Den „Waldknigge“ gibt es beim Naturpark auch zum Herunterladern im Internet.

Zum Mut machen und zum Mitmachen wird die „Bank mit besten Aussichten“ gesucht. Zunächst geht es um einen geeigneten Standort für eine Bank, von wo aus sich beste Aussichten bieten. Sturm, Trockenheit und Käfer haben die Landschaft verändert, Fichtenwald ist fast überall verschwunden. Was an Hochwald verloren gegangen ist, bringt nun weite Blicke. Solche Standorte sucht die Bürgerstiftung, um dann dort eine Ruhebank aufzustellen, wie sie im Naturpark Lahn-Dill-Bergland immer beliebter werden. Wenn sich weitere Spender finden, lassen sich womöglich weitere Bänke aufstellen. Die 2019 gegründete „Stiftung für Eschenburg“ stellt sich unter www.eschenburg.de/stiftung im Internet vor. Dort ist auch ein Flyer und ein Antragsformular zu finden. Die Naturparkschule und der SSV Wissenbach haben bereits Unterstützung bekommen. Statt auf Zinsen zu warten, startet die „Stiftung für Eschenburg“ eine Aktion, bei der jeder mitmachen kann. Unter dem Motto „Bank mit besten Aussichten“ bitten wir um Ihren Beitrag und Vorschlag per Mail an buergermeister@eschenburg.de oder eines der Stiftungsrats-Mitglieder.

Damit der Wald wieder wachsen kann, ist übrigens die Jagd wichtig, die das natürliche Gleichgewicht durch gezieltes Bejagen halten und gerade Überpopulationen ins Visier nehmen muss. Deshalb gilt die Rücksichtnahme aller Waldbesucher auch den Jägern gegenüber, die auch unter erschwerten Bedingungen ihrer Aufgaben nachgehen. Deshalb werden Standorte für Bänke auch mit dem Grundstückseigentümer und anderen Beteiligten abzuklären sein. Naturerlebnis lebt von Rücksicht.

Bei guter Sicht gibt es vom „Teufelstreppchen“ einen Blick übers Dilltal hinweg bis zur Burg Greifenstein und bis zum Feldberg im Taunus, schlägt Harald Hain für die Ruhe-Bank vor.