Titel Logo
Wochenzeitung für die Gemeinde Eschenburg
Ausgabe 13/2020
Titel
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

Eschenburg hilft

Eschenburg hilft

Vieles ist "vorübergehend geschlossen", um die Ausbreitung des Corona-Virus zu bremsen. Seit Montag sollen sich Menschen nur noch einzeln begegnen, maximal „Menschenansammlungen“ von zwei Personen sind in der Öffentlichkeit erlaubt.

Diese Sicherheits-Vorkehrung heißt aber auch: Niemand muss alleine bleiben. Gerade den Alten und Kranken wollen wir in diesen Zeiten beistehen und sie unterstützen. Dabei ist freilich die Sicherheit und Gesundheit oberstes Ziel. Den empfohlenen Mindestabstand von 1,50 Metern sollte man immer einhalten. Es gibt aber auch viele Möglichkeiten, ohne direkten Kontakt zu helfen. Wenn man z. B. den Einkauf für jemand erledigt, kann man die Einkaufstasche vor der Wohnungstür abstellen, klingeln und die Waren ohne Handschlag und Gespräch übergeben.

Die Gemeinde Eschenburg ist im Krisen-Modus. Im ersten Schritt haben wir das Rathaus für den Publikumsverkehr gesperrt und die Dienstplanung verändert, damit wir in den nächsten Wochen arbeitsfähig und gesund bleiben. Das ist besonders wichtig bei der Wasserversorgung.

Im nächsten Schritt möchten wir gerne für unsere Bürgerinnen und Bürger eine „Corona-Hilfe“ starten. Es hat sich bereits viel Nachbarschafts-Hilfe entwickelt; die Bereitschaft, anderen beizustehen, ist groß. Die „Solidarität vor der Haustür“ wächst. Kirchen, Vereine und Unternehmen haben ihre Unterstützung signalisiert. Aus dem Rathaus heraus wollen wir diese Hilfe gerne organisieren und koordinieren.

Sie brauchen Hilfe? Sie möchten helfen:

Der direkte Draht zur Gemeinde Eschenburg:

Telefon (02774) 9150 und

E-Mail an buergermeister@eschenburg.de

Gesuchte Hilfen und ehrenamtliche Angebote bringen wir online auf der Internetseite

www.eschenburg.de/hilft