Titel Logo
Wochenzeitung für die Gemeinde Eschenburg
Ausgabe 17/2020
Aus dem Rathaus wird berichtet
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

1. Einebnung von Gräbern nach Ablauf der Ruhezeit

Gemeinde Eschenburg

- Bauabteilung -

1. Einebnung von Gräbern nach Ablauf der Ruhezeit

Ab dem 04. Mai 2020 werden die nachfolgend aufgelisteten Gräber auf den Eschenburger Friedhöfen nach Ablauf der Ruhezeit eingeebnet.

Zur Erläuterung: Die Ruhezeit für Einzelgräber betrug 30 Jahre. Bei Familiengräbern betrug die Ruhe- bzw. Nutzungszeit 40 Jahre ab Erstbestattung und 30 Jahre ab Zweitbelegung.

Dies betrifft bei:

Reihengräbern

den Jahrgang

1990,

Familiengräbern

den Jahrgang

1980 (Erstbelegung) und 1990 (Zweitbelegung)

Die Einebnung erfolgt gebührenfrei durch die Mitarbeiter des Gemeinde-Bauhofs

Bis zum o.g. Termin steht es den Angehörigen selbstverständlich frei, Pflanzen, Blumenschmuck, Grabmal und Rahmen, sowie sonstiges Grabzubehör von ihren Gräbern zu entfernen. Ansonsten gehen diese Sachen in das Eigentum der Gemeinde über und werden bei der Einebnung mit entfernt.

Die Mitarbeiter der Gemeinde Eschenburg werden keine Grabanlage demontieren und privat anliefern oder verladen. Diese Arbeiten müssen von den Angehörigen oder Nutzungsberechtigten in Eigenleistung erfolgen!

2. Einebnung von Gräbern auf Antrag

Seit dem 01.07.2004 gilt eine neue Friedhofssatzung mit kürzeren Ruhezeiten. Die Ruhezeit für Einzelgräber wurde auf 25 Jahre herabgesetzt und Familiengräber haben nun eine Ruhezeit von 30 Jahren ab Erstbestattung bzw. 25 Jahren für die Zweitbelegung.

Urnengräber haben ab dem 01.01.2011 eine Ruhezeit von 15 Jahren.

Auf Antrag können auch solche Gräber gebührenfrei eingeebnet werden, bei denen diese verkürzten Ruhezeiten jetzt abgelaufen sind.

Gräber, welche auf Antrag eingeebnet werden, sind nicht in nachfolgender Liste aufgeführt. Anträge für die Einebnung in 2020, werden nur bis zum 30. April 2020 angenommen.

Anträge die später eingehen, können aus organisatorischen Gründen, erst im Jahr 2021 berücksichtigt werden.

3. Gebührenpflichtige Einebnung von Gräber vor Ablauf der Ruhezeit

Die gebührenpflichtige Einebnung anderer Gräber ist auf Antrag ebenfalls möglich.

Eine Mindestruhezeit von 20 Jahren muss gegeben sein.

Die Gebühr für die vorzeitige Einebnung (Ruhezeit unter 25 Jahre) beträgt für ein:

  • Einzelgrab:  —  120,00 Euro

  • Familiengrab: —  157,50 Euro

  • Wiesengrabstätte:  —  40,00 Euro

  • Urnengrabstätte:  —  80,00 Euro

  • Urnenstele:  —  70,00 Euro

  • Kindergrabstätte:  —  80,00 Euro

Für Rückfragen und Anträge auf Einebnung steht die Technische Bauabteilung unter Telefon 02774/ 915 150 (Herr Hermann) und 915 152 (Herr Müller) zur Verfügung.