Titel Logo
Wochenzeitung für die Gemeinde Eschenburg
Ausgabe 2/2019
Aus dem Rathaus wird berichtet
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

„Zukunftswerkstatt Energie“ zur Energie-Messe

Zukunftsfähig mit Ausbildung: Mit der Lehrwerkstatt war auch die Firma Rittal bei der Energiemesse in Eschenburg vertreten. 2019 soll diese „kleine Messe der großen Möglichkeiten“ den Schwerpunkt Ausbildung erhalten.

Mit einem Video-Wettbewerb sollen sich Jugendliche bereits im Vorfeld zur Energie-Messe einbringen können. Das Thema Ausbildung wird bei der „kleinen Schau der großen Möglichkeiten“ am 9. und 10. November 2019 in der Wissenbacher Mehrzweckhalle im Mittelpunkt stehen. Zur 9. Energie-Messe finden sich unter www.endlich-energie.de alle weiteren Informationen im Netz. Aussteller können sich dort auch schon anmelden.

„Der traditionelle Termin im Februar lag vor der Leitmesse, was die Heizungsbauer und -Hersteller hemmte“, blickt Konrad zurück. „Alle eint aber die Suche nach Nachwuchs und der Blick in die Keller zeigt, dass hier in den nächsten Jahrzehnten noch viel gute Arbeit geleistet werden kann, das hat Zukunft“, ergänzt Eschenburgs Bürgermeister.

Auf Initiative von Energieberater Bernd Schütz startete die Gemeinde 2006 die „kleine Messe der großen Möglichkeiten“. Meist um „Lösungen für den Hausgebrauch“ ging es auch bei den 130 Vorträgen und Exkursionen, die seitdem veranstaltet wurden. Was seinerzeit mit elf Ausstellern und vier Vorträgen begann, hat mit rund 30 Akteuren und neun Vorträgen eine bedeutende Stellung eingenommen. „Und das ist zugleich Leistungsschau und Beratungsbörse: Die Experten von der Messe sind auch in der Woche danach zu finden und auf unserer Internetseite im Überblick zu haben“, sagt Bürgermeister Konrad.

Die Adresse www.endlich-energie.de ist Anlaufstelle und Drehscheibe, weshalb sie nun auch neu gestaltet wurde. Die Eschenburger Agentur Klank Media, die auch schon einen Film zur Energie-Messe produziert hat, baute das Portal von Grund auf neu. Auf der Internetseite können sich Interessenten jetzt schon Ausschreibung und Anmeldeformular für die „EM2019Eschenburg“ herunterladen.

„Wichtiger noch als ein Stand oder Vortrag wird diesmal ein Beitrag zum Thema „Ausbildung“ sein, meint Konrad. Nicht nur die Heizungsbauer, heute heißen sie Anlagenmechaniker, werden in Zukunft viel zu tun haben. Beim Energiesparen und beim Fortschritt in der Region helfen ebenso Schornsteinfeger, Dachdecker, Maurer, Schreiner, Konstruktionsmechaniker, Elektrotechniker für Betriebstechnik und Elektroniker Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik, nur um einige Berufe als Beispiele zu nennen.

Das nächste Vorbereitungs-Treffen für die Energiemesse und die „Zukunftswerkstatt Energie“ ist für den 15. Januar geplant.

Kontakt: Eschenburgs Energie-Aktivitäten finden sich unter www.endlich-energie.de im Internet und unter „energie.eschenburg“ bei Facebook. Per E-Mail an energie@eschenburg.de läuft der Kontakt ins Rathaus.