Titel Logo
Wochenzeitung für die Gemeinde Eschenburg
Ausgabe 25/2020
Goure
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Zuhause ist es doch am schönsten

Auch wenn es keiner gerne zugibt, hat die Corona-Krise auch Vorteile. Man sucht sich seine Kontakte sorgfältig aus. Sieht, wie wertvoll Begegnungen sind. Lernt die Heimat kennen. Macht vieles, wofür bislang keine Zeit da war. Vor den Sommerferien denken viele an Urlaub und geraten in Stress: Wie bekommen wir in Corona-Zeiten eine Reise oder einen Auslandsaufenthalt hin? Bei vielen Familien wird der Urlaub ausfallen wie das Ferienprogramm der Gemeinde für Kinder. Deshalb sollten wir uns lieber jetzt schon einen „Plan B“ basteln, wie wir die Sommerferien zuhause gestalten. Die Jugendgruppen der Hilfsorganisationen im Lahn-Dill-Kreis (www.junge-helfer.de) haben es am vergangenen Wochenende vorgemacht, indem das geplante große Zeltlager am Aartalsee ins nächste Jahr verschoben wurde. Und stattdessen gab es „Gemeinsam 2020@HOME“. Ein Ferienprogramm wird es erstmals seit 1985 nicht geben. Dafür planen wir jetzt schon für 2021 einen gemeinsamen „Ferienpass“ mit der Gemeinde Dietzhölztal. Vor 35 Jahren begann die Ferienpassaktion in Eschenburg mit drei Aktionen (Segelfliegen, Tennis, Naturlehrpfad) und dem Freizeitbad. Selbst das geht nicht so, wie wir es gewohnt sind - wir sind froh, dass wir das Schwimmbad überhaupt öffnen können. Wenn wir im Schwimmbad „Kurzzeit für alle“ anbieten, sollten wir dennoch den Kindern und Jugendlichen mehr Aufmerksamkeit geben: Sie haben am meisten seit dem 16. März entbehrt und haben für die Gesundheit älterer Menschen auf vieles verzichtet. Deshalb sollten wir jetzt auch gemeinsam Kreativität entfalten, wenn es um einen „Ferienspaß 2020“ geht. Was können wir - unter den Bedingungen der Corona-Kontaktbeschränkung und Hygiene-Auflagen - gemeinsam unternehmen? Hand aufs Herz: Wer hat nicht oft nach einem noch so eindrucksvollen Urlaub nach der Heimkehr gesagt: „Zuhause ist es doch am schönsten“. Diese Erkenntnis muss diesmal schon vorher kommen und unsere Motivation sein. Wer hat eine Idee? Bitte einfach kurz skizzieren und uns schicken an zukunft@eschenburg.de per E-Mail. Denn es geht um unsere gemeinsame Zukunft, nicht nur um den nächsten Urlaub.

Ihr Bürgermeister

Götz Konrad