Titel Logo
Wochenzeitung für die Gemeinde Eschenburg
Ausgabe 37/2018
Die Gemeindewerke informieren
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

An alle Grundstückseigentümerinnen und Grundstückseigentümer

An alle Grundstückseigentümerinnen und Grundstückseigentümer

Zu Beginn des Kalenderjahres 2011 haben Sie als Grundstückseigentümer mit der Bearbeitung eines Selbsterklärungsbogens Auskünfte über die Entwässerungssituation und die vorhandene Versiegelung Ihres Grundstücks vorgelegt.

Um auch in Zukunft eine für alle Eigentümer gerechte und korrekte Gebührenberechnung vornehmen zu können, ist es wichtig, dass Sie als Grundstückseigentümer Änderungen an dem Entwässerungssystem und Änderungen an der versiegelten Fläche unmittelbar an die Gemeindewerke mitteilen. Sei es, dass z. B.

  • sich die Dachfläche durch ein Wohnhausanbau vergrößert hat,

  • sich eine zusätzliche Dachfläche durch einen Garagenneubau ergeben hat,

  • sich durch das Anlegen eines PKW-Stellplatzes die Pflasterfläche vergrößert hat,

  • durch den Einbau einer Versickerungsanlage zukünftig Dachflächenwasser versickern kann,

  • eine asphaltierte Hoffläche durch eine Rasenfläche ersetzt wurde.

Die Wichtigkeit der Mitteilung wird nochmals dadurch verdeutlicht, dass in § 25 der Entwässerungssatzung der Gemeinde Eschenburg eine sogenannte „Mitwirkungspflicht“ der Grundstückseigentümer festgesetzt ist.

In § 25 Abs. 3 heißt es:

Die Grundstückseigentümer sind verpflichtet, der Gemeinde jede Änderung der bebauten und künstlich befestigten Grundstücksflächen, von denen Niederschlagswasser der Abwasseranlage zugeführt wird bzw. zu ihr abfließt, unverzüglich bekannt zu geben.

Gleiches gilt für die Änderung von Zisternen oder ähnlichen Vorrichtungen zum Sammeln von Niederschlagswasser.

Stichprobenartige Überprüfungen in allen Ortsteilen zeigen, dass diese Pflicht oftmals nicht nachgekommen wird.

Das möchten wir zum Anlass nehmen, darauf hinzuweisen, dass Grundstückseigentümer, die ihrer Mitwirkungspflicht nach § 25 Abs. 3 (EWS) nicht nachkommen, nach § 37 Abs. 18 der Entwässerungssatzung eine Ordnungswidrigkeit begehen.

Wir bitten deshalb abschließend nochmals um Verständnis, um Ihre Mithilfe und Ihr Mitwirken, damit auch in Zukunft eine gerechte Verteilung der anfallenden Kosten auf alle Grundstückseigentümer erfolgen kann.

Sollten Sie Rückfragen hierzu haben, stehen Ihnen die Mitarbeiter der Gemeindewerke jederzeit und gerne zur Verfügung.

Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage unter www.gemeindewerke-eschenburg.de

Betriebsleitung
Gemeindewerke Eschenburg