Titel Logo
Wochenzeitung für die Gemeinde Eschenburg
Ausgabe 37/2019
Aus den Ortsteilen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Protokoll Ortsbeirat Wissenbach

Datum:

02.09.2019

Beginn:

20.25 Uhr

Ende:

22.00 Uhr

TOP 1: Eröffnung, Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

Werner Brietzke eröffnet die Sitzung und begrüßt die anwesenden Mitglieder des Ortsbeirats, die Mitglieder anderer Gemeindegremien und die zahlreich erschienenen Gäste. Die Beschlussfähigkeit wird festgestellt. Der Ortsvorsteher schlägt vor, den Tagesordnungspunkt 4 „Verschiedenes“ vorzuziehen auf Tagesordnungspunkt 3. Dem Vorschlag wird einstimmig stattgegeben.

TOP 2: Protokoll der letzten Sitzung und Bericht des Gemeindevorstandes

Zu dem Protokoll der letzten Sitzung gibt es keine Einwände. Der Bericht des Gemeindevorstands wird zur Kenntnis genommen.

TOP 3: Verschiedenes

Holzabfuhr über die Bombergstraße

Die anwesenden Gäste schildern eindrucksvoll die aktuelle Holzabfuhrsituation in der Bombergstraße. Täglich fahren zahlreiche LKW die Holzbestände von zentralen Plätzen im Wissenbacher Wald ab und nutzen dazu die Bombergstraße. Dabei handelt es sich um Schwertransporter, deren innerörtlicher Einsatz auf Anliegerstraßen in diesem Umfang erheblichen Unmut der Anwohner verursacht. Da die Bombergstraße erst jüngst grunderneuert wurde und dazu Anliegergebühren erhoben wurden, wird befürchtet, dass eine derartige Grunderneuerung mit dem aktuellen Schwerlastverkehr schon bald wieder fällig werden könnte.

Der Ortsbeirat ist sich einig, dass die derzeitige Situation der Holz An- und Abfuhr über die Bombergstraße wegen der erheblichen Belastung für die Anliegerstraße, aber auch wegen der damit einhergehenden Belästigungen für die Anwohner selbst unzumutbar ist. Auch läuft die Route der LKW in unmittelbarer Nähe des Kindergartens und der Schule vorbei, womit Gefährdungen für Kindergarten- und Schulkinder durch entgegenkommende, auf den Bürgersteig ausweichende LKW einhergehen. Die Reaktion des Bürgermeisters auf einen Brief betroffener Anwohner, in welchem deren Anliegen kaum ernst genommen zu werden scheint, hält der Ortsbeirat für unangemessen und teilt die Einschätzung des Bürgermeisters nicht. Man ist der Auffassung, dass hier eine rasche Lösung herbeigeführt werden muss. Dazu wird eine Ortsbeiratssitzung mit allen Beteiligten am Mittwoch, dem 11.09.2019 um 18 Uhr stattfinden, zu der auch die Presse geladen sein wird. Der Ortsbeirat erwartet, dass der Gemeindevorstand gemeinsam mit Hessen Forst eine Alternative für die derzeitige Situation findet. Diese könnte darin bestehen, das GIS-System anhand dessen Spediteure die Lagerorte der Holzbestände erfassen, mit einem Vermerk zu versehen, das Holz nicht mehr über die Bombergstraße, sondern über das Depot in Frohnhausen und die Industriestraße abzufahren. Der Waldweg dorthin lässt sich ebenso gut mit geringem Aufwand als Holzabfuhrweg herrichten.

Zudem möchte das Bauamt prüfen, ob der Aufbau der Bombergstraße tatsächlich für den Schwerlastverkehr geeignet ist.

Eine außerordentliche Sitzung des Ortsbeirats - mitunter zu diesem Thema - wird am Mittwoch, dem 11.09.2019 um 18 Uhr im oberen Saal der Mehrzweckhalle in Wissenbach stattfinden.

Parksituation Bombergstraße

Es wird nochmals auf die Parksituation rund um die Klinik Eschenburg aufmerksam gemacht. Da die Klinik nun verkauft ist, bleibt fraglich, wie der neue Eigentümer mit der Parkplatzsituation verfahren wird. Der Ortsbeirat weist darauf hin, dass verstärkte Präsenz des Ordnungsamtes an dieser Stelle wünschenswert wäre.

Umgehungsstraße

Der Ortsbeirat befürchtet, dass die Bemühungen, die stillgelegte Strecke der Dietzhölztalbahn wiederzubeleben, wohl praktisch zu einer Verzögerung des Planungsbeginns der Ortsumgehung führen könnte. Der Ortsvorsteher sieht in medienwirksamen Protestaktionen an und auf der Bundesstraße für probate Mittel zur Beschleunigung des Planungsbeginns.

Verfahren Ortsbeiratsbeschlüsse

Der Ortsbeirat erbittet Auskunft über das Verfahren, in welchem Beschlüsse und Anliegen des Ortsbeirates innerhalb des Gemeindevorstands und der Gemeindeverwaltung abgearbeitet werden.

TOP 4: Haushalt 2020

Aus der vorangegangenen Ortsbegehung sind einige Investitionsvorschläge hervorgegangen:

An der Ecke zum Kastanienweg drücken die Wurzeln der Kastanien teilweise die Pflastersteine des Bürgersteigs hoch, was zu gefährlichen Stolperfallen führt. 2 Mitglieder des Ortsbeirats sprechen sich dafür aus, die Kastanien an diesem Ort zu belassen und die Wurzeln zu entfernen sowie die hochgedrückten Steine auszubessern. 2 Mitglieder des Ortsbeirats sprechen sich dafür aus, die Kastanien gänzlich zu beseitigen. Einigkeit besteht darüber, die hochgedrückten Pflastersteine kurzfristig auszubessern.

An der westlichen, zum oberen Ausgang gerichteten Seite des Friedhofs schlägt der Ortsbeirat vor, eine leichte Holzbalkenwand zu errichten, die Besucher vor Wind schützt.

Der Spielplatz wird von Benutzern, die teils auch an der Ortsbegehung teilgenommen haben, verstärkt bemängelt. Der Ortsbeirat ist sich einig, dass die Begrünung auf dem Spielplatz reduziert werden muss, damit Eltern ihre Kinder besser beaufsichtigen können, was durch die zahlreichen Büsche derzeit kaum möglich ist. Dabei sollen die Bäume stehen bleiben und die Sträucher zu rund 2/3 entfernt werden; das verbleibende 1/3 sollte zurückgeschnitten werden. Der Ortsbeirat regt an, die Rutsche und das

Klettergerüst durch neue, attraktivere Modelle zu ersetzen. Zwar sind die genannten Geräte ohne Zweifel gut gewartet, jedoch stark veraltet und für Kinder wie Eltern eher unattraktiv. Aus dem Boden ragende Metallteile sollten aus Sicherheitsgründen rasch beseitigt werden. Die mitunter unhygienische Sandgrube vor der Rutsche sollte entfernt und durch Gummimatten ersetzt werden.

Der Ortsbeirat wird im Rahmen der außerordentlichen Sitzung weiter zum Haushalt 2020 beraten.

Werner Brietzke, Ortsvorsteher  —  Leo Müller, Schriftführer