Titel Logo
Wochenzeitung für die Gemeinde Eschenburg
Ausgabe 40/2018
Aus dem Rathaus wird berichtet
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Niederschrift über die Bürgerversammlung

am Donnerstag, den 20.09.2018, um 19.00 Uhr, im Bürgerhaus Eibelshausen

Mit einem am 14.09.2018 in der Wochenzeitung der Gemeinde Eschenburg veröffentlichten Schreiben hat der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Herr Hans-Otto Hermann, alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Eschenburg gemäß § 8 a HGO zu einer Bürgerversammlung herzlich eingeladen.

Dieser Einladung sind rd. 150 Personen gefolgt.

Punkt 1:

Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden der Gemeindevertretung

Um 19.00 Uhr begrüßt der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Herr Hans-Otto Hermann, die Anwesenden.

Der Grund für die Einladung zu dieser Bürgerversammlung ist, die Bürgerinnen und Bürger über die Zukunft der Arztversorgung in Eschenburg zu informieren.

Punkt 2:

Arztversorgung in Eschenburg

a)

Vortrag durch Herrn Schmidt von der Kassenärztlichen Vereinigung zur ärztlichen Versorgung im Mittelbereich Haiger- Dillenburg

Herr Schmidt informiert die Anwesenden, dass die ärztliche Versorgung im Mittelbereich Haiger-Dillenburg mit einer Abdeckung von z. Z. 107 % ausreichend ist. Sollte sich aber ein weiterer Hausarzt niederlassen wollen, würde er umgehend eine Zulassung dafür erhalten. Die Versorgung im Bereich Eschenburg ist mit 85 % nicht mehr ausreichend. Darüber hinaus weist er auf das Durchschnittsalter der Hausärzte in Eschenburg mit 63,5 Jahren hin. Daher ist Eschenburg nach seinen Worten zur Zeit die "größte Herausforderung" im Versorgungsgebiet Haiger-Dillenburg.

b)

Vortrag durch Herrn Bongartz von der Landarztnetz Lahn-Dill GmbH

Herr Bongartz stellt das Konzept der Landarztnetz Lahn-Dill GmbH vor. Die Landarztnetz GmbH betreibt einige Arztpraxen und stellt dafür Ärzte ein. Die GmbH gehört zu 51 % der Lahn-Dill-Klinik und zu 49 % Ärzten aus der Region. Dieses Modell eignet sich für Ärzte und Ärztinnen, die keine eigene Praxis eröffnen wollen und ein Anstellungsverhältnis anstreben, insbesondere für Interessenten, die in Teilzeit eine Anstellung suchen.

c)

Vortrag von Frau Dr. Stämmler-Kunz und Frau Dr. Loew zu ihren Erfahrungen der Gemeinschaftspraxis in Eibelshausen an der Dietzhölze

Frau Dr. Stämmler-Kunz und Frau Dr. Loew berichten über die Gründe für die Bildung der Gemeinschaftspraxis. Diese sind

  • Sicherstellung der Arztversorgung
  • Gegenseitige Ergänzung bei den Behandlungs-schwerpunkten
  • Urlaubs- und Krankheitsvertretung
  • Synergieeffekte durch die Nutzung einer gemeinsamen Einrichtung und deren Ausrüstung die Möglichkeit, weitere junge Ärzte/Ärztinnen ausbilden zu können (die Ausbildungsberechtigung besitzen beide Ärztinnen)
  • zentrale Lage in der Dorfmitte mit Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr

d)

Vortrag durch Dr. Klaus Rein, Hirzenhain

Herr Dr. Rein informiert die Anwesenden, dass er beabsichtigt, seine Arztpraxis noch 2 Jahre zu betreiben und dass sich durch den Wegfall des Notdienstes die Arbeitsbelastung erheblich verbessert hat.

Im Anschluss daran werden noch einige Fragen aus dem Publikum beantwortet.

Anschließend stellt Herr Hamann von der Kursana das Konzept des neuen Seniorenheimes vor. Die Eröffnung des Seniorenheimes ist für den Herbst 2019 geplant. Es werden 91 vollstationäre Pflegeplätze in 6 Wohngruppen entstehen. Solange freie Zimmer zur Verfügung stehen, wird es auch eine Möglichkeit der Kurzzeitpflege geben. Das Seniorenheim wird über eine eigene Küche und Wäscherei verfügen.

Herr Hamann weist darauf hin, dass noch ein Name für die Einrichtung gesucht wird und bittet um Vorschläge.

Ende der Bürgerversammlung: 20.25 Uhr

Im Anschluss an diese Bürgerversammlung informierten einige Anbieter aus Eschenburg über ihre Angebote rund um das Thema Gesundheit.

gez. Hermann
gez. Deutsch
Vorsitzender der
Schriftführer
Gemeindevertretung