Titel Logo
Wochenzeitung für die Gemeinde Eschenburg
Ausgabe 47/2020
Goure
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Wer die Wahl hat, hat die Chance

„Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen für die allgemeinen Kommunalwahlen“ heißt es etwas sperrig, bedeutet aber nichts anderes: Man kann sich jetzt bewerben und Kandidat werden. Das haben wir in der Wochenzeitung und im Internet unter www.gemeinde-eschenburg.de/kommunalwahl2021 bekannt gemacht. Am 14. März 2021 werden die Gemeindevertretung (31 Sitze) und Ortsbeiräte (jeweils 5 Sitze) gewählt in der Gemeinde Eschenburg. Bis 4. Januar (18 Uhr) können sich die Bewerber melden, die dann auf den Wahlzettel kommen.

Solche „Listen“ können übrigens nicht nur Parteien aufstellen, sondern auch Bürgerinnen und Bürger, die sich für diesen Zweck erst zusammenfinden. Die neue Gemeindevertretung bestimmt in den Jahren 2021 bis 2026 die Geschicke der Gemeinde. Die Ortsbeiräte haben beratende Funktion und unterstützen die Gemeindevertretung und den Gemeindevorstand. Der Gemeindevorstand wird aus der Mitte der gewählten Gemeindevertretung heraus bestimmt. Diese sieben Beigeordnete übernehmen mit dem Bürgermeister die Dinge der laufenden Verwaltung. Die Gemeindevertretung befasst sich mit den grundlegenden Dingen wie dem Haushaltsplan, mindestens sechs Sitzungen sind jährlich vorgeschrieben. Die Entscheidungen der Gemeindevertretung bereiten die drei Fachausschüsse vor: Der Haupt- und Finanzausschuss, der Bau- und Umweltausschuss sowie der Kultur- und Sozialausschuss setzt sich jeweils aus sieben aktuellen Mitgliedern der Gemeindevertretung zusammen. Die Gremien werden im Kräfteverhältnis der Kommunalwahl-Ergebnisse gebildet.

Die bislang vertretenen Parteien CDU, SPD und FWG stellen ihre Kandidatenlisten in eigenen Sitzungen auf. Bewerber kann auch dort werden, wer 18 Jahre alt ist und am Wahltag seit 3 Monaten in Eschenburg seinen Wohnsitz hat. Solche Listen können aber auch ganz neu „aufgestellt“ werden, indem sich Bürgerinnen und Bürger zusammenfinden. Die einzelnen Bewerberinnen und Bewerber müssen ihr Einverständnis zur Wahl unterzeichnen und wählbar sein. Damit eine neue Liste aber überhaupt erst antreten darf und auf den Wahlzettel kommt, muss eine Bürgerliste Unterstützungsunterschriften beibringen, wie auch ein parteiunabhängiger Bürgermeister bei seiner ersten Wahl. Es müssen dafür doppelt so viele Wahlberechtigte aus Eschenburg unterschreiben, wie die Gemeindevertretung Sitze hat. Also 31 mal 2 sind 62 Unterschriften. Dafür wie auch für eine Listen-Gründung gibt es Formulare. Und auch das Wahlrecht mit Kumulieren und Panaschieren hat am 14. März viele Gestaltungsmöglichkeiten, die einfacher erklärt sind als man sie beschreiben kann. Von daher lade ich Interessenten zu einer Informationsveranstaltung am 27.11.2020, um 18 Uhr, ins Bürgerhaus nach Eibelshausen (Jahnstraße 3), ein. Fragen und Voranmeldungen - ist auch wegen Corona sinnvoll - können Sie mir bitte vorab gerne an g.konrad@eschenburg.de per E-Mail an mein Postfach senden. Wer die Wahl hat, hat die Chance.