Titel Logo
Wochenzeitung für die Gemeinde Eschenburg
Ausgabe 51/2020
Aus dem Rathaus wird berichtet
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Mit der Eschenburg-App haben es die Bürger selbst in der Hand

Das ist die schnelle offizielle Quelle: Wir haben bewusst eine Internetseite erstellen lassen, die zum einen von uns selbst aktuell gehalten werden kann und zum anderen unverzüglich bei den Bürgern ankommt. Mit unserer Eschenburg-App erfahren Sie als erste, wenn es etwas Neues gibt auf eschenburg.de im Internet.

Die Eschenburg-App meldet jede neue Top-Meldung unter „Aktuelles“ auf Ihr Handy, wenn Sie die Benachrichtigungen aktiviert haben. Noch bevor die Wochenzeitung im Briefkasten liegt, wollen wir beispielsweise die Gottesdienste in der Gemeinde auch auf der Internetseite www.eschenburg.de/gottesdienste aktualisieren. Mit der Software Word-Press schafft das sogar unser Bürgermeister. Und wenn die Nachricht geschrieben ist und die Seite aktualisiert wird, geht automatisch auch eine Mitteilung via App aufs Handy.

Ebenso direkt können Sie über die Eschenburg-App unserem Kümmerkasten direkt Mängel melden und Vorschläge machen. Freilich gibt es ein ausgeklügeltes Beschwerdemanagement mit Geodaten und Fotoversand, aber so etwas will bezahlt sein und dauerhaft gepflegt werden. Freilich ließe sich die komplette Wochenzeitung auch unter den Nachrichten bringen, aber wir würden dann nicht mehr so schnell und aktuell selbst reagieren können. Mit eschenburg.de und der Eschenburg-App haben wir es selbst in der Hand.

Ein digitales Bürgerbüro, so eine richtige Bürger-App - so einfach lautete der Auftrag an die Entwickler und so einfach hat Klank Media geliefert: Die Eschenburg-App kann heruntergeladen werden für die Betriebssysteme Android und iOS. Die Eschenburg-App auf dem Smartphone ist das Werkzeug zur Interaktion mit der Information. Auch auf dem kleinen Bildschirm kommt Aktuelles aus Gemeinde, Rathaus, Freizeitbad „Panoramablick“ und Gemeindewerke - auf Wunsch auch als Nachricht aufs Handy.

Im „Digitalen Bürgerbüro“ ist der Nutzer mit den meisten Anliegen richtig und kann sich leichter orientieren. „Kurze Wege und einen guten Rat gibt’s weiter im Rathaus“, sagt Bürgermeister Götz Konrad. „Die Technik soll helfen, aber niemanden alleine lassen“.

Alles selbst in der Hand: Über eschenburg.de und die Eschenburg-App können wir am schnellsten informieren und kommunizieren.