Titel Logo
Wochenzeitung für die Gemeinde Eschenburg
Ausgabe 8/2022
Goure
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
-

Naue Perrnerrn preriche aach goud

Mir ging das Herz auf. Gemoaje, asch seuin dr Penner vo dr freie Gemäh“, stand auf der Internet-Seite der Freien evangelischen Gemeinde Simmersbach zu lesen (Foto).

Obwohl im badischen Karlsruhe vor 32 Jahren geboren, kam die kurze Vorstellung von Lucas Lörz als neuer Pastor für die FeG hier auch schon ganz gut an. Freilich kann man sich vortrefflich streiten, ob es nicht doch „Perrrnerrr“ heißt und mit mindestens 35 „rollenden R“ oder ortstypisch bei „Gemäh“ noch fünf „Ä“ mehr geschrieben wird. Alles falsch. Bei Mundart kann man nur einen Fehler machen, nämlich sie nicht zu sprechen. Sprache ist etwas Lebendiges, das merken wir besonders beim Dialekt, der nun mal keine Schriftsprache ist. Es gilt das gesprochene Wort. Und es ist so lebendig, wie „Gemeinde“: Es kommt darauf an, wie wir miteinander umgehen, miteinander kommunizieren, gemeinsam Neues lernen und vielleicht auch manches abgewöhnen.

Simmersbach ist, nicht nur für die protestantische Bewegung und die Geschichte des Landes Hessen, ein besonderer Ort. Simmersbach macht es vor und macht aus einer jahrhundertelang trennenden Grenze eine verbindende Grenze. Hier wächst auch Eschenburg zusammen.

Das habe ich nicht nur dem neuen Pastor sagen dürfen, sondern der Gottesdienst ist auch via YouTube verfügbar. Mit Maske, Abstand und Konzept ist hier, wie vielerorts auch, mit Verantwortung und Rücksicht auf die Gesundheit anderer gearbeitet worden, was mich zum Dankeschön beflügelt und zur Erkenntnis bewegt: Naue Perrnerrn preriche aach goud!

Ihr
Götz Konrad
Bürgermeister