Titel Logo
Mitteilungsblatt für die Gemeinde Freiensteinau
Ausgabe 19/2018
Aus dem Rathaus wird berichtet
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Maimarkt

Maimarkt

Der Freiensteinauer Maimarkt war in diesem Jahr trotz der frühlingshaften Temperaturen und der ab Mittag wohltuenden Sonnenstrahlen nicht so gut besucht, wie in den vorangegangenen Jahren. Mit einem entsprechenden Warenangebot ausgestattet waren die knapp zwanzig Händler mit ihren Ständen zu diesem Traditions-Event gekommen. Diejenigen Marktbesucher, die sich im „Unteren Brückenweg“ entlang tummelten, fanden bei den Händlern ein breit gefächertes Angebot vor und sorgten dafür, dass der eine oder andere Händler dennoch auf seine Kosten kam. Natürlich waren hier und dort auch ein paar Mai-Ausflügler auszumachen, auch ließen es sich ein paar Biker und Radler nicht nehmen, im „Blauen Eck“ Halt zu machen, um einen Blick auf das Marktgeschehen zu werfen.

„Wir kommen seit mehr als 16 Jahren hier zum Maimarkt ins „Blaue Eck“, trotz des nicht gerade übermäßigen Besuches sind wir dennoch nicht unzufrieden, sagte Markthändlerin F. Hau aus Burghaun bei Hünfeld. Ein weiterer Händler aus Hanau verriet dagegen, dass für ihn der Herbstmarkt am 3. Oktober bessere Geschäfte einbringe. „Die Zeiten der guten Umsätze bei den Märkten sind jetzt allerdings vorbei, heute muss man zufrieden sein, wenn zumindest noch die Unkosten gedeckt werden“, stellte der Händler aus dem Main-Kinzig-Kreis weiter fest. Die Besucher selbst fanden natürlich auch ausreichende Gelegenheit für ein „Schwätzchen“ und um Bekannte zu treffen. Für das leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt. Manch eine Besucherin wünscht sich jedoch für die kommenden Märkte eine Möglichkeit, bei Kaffee und Kuchen ein Marktpäuschen zu machen.

An den Ständen selbst wurden neben Textilien, Glückwunschkarten und Haushaltswaren auch noch Deko-Artikel, Tischdecken, Unterwäsche, Kurzwaren, Nähartikel, Haushaltswaren, Süßigkeiten und Strümpfe angeboten.