Titel Logo
Mitteilungsblatt für die Gemeinde Freiensteinau
Ausgabe 32/2019
Aus dem Rathaus wird berichtet
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Ferienspiele in Reichlos

Die Kinder bastelten beim Ferienspieltag mit großem Engagement

Traumfänger basteln ist nicht so einfach, sagt Lina aus Salz. Sie war eines von acht Kindern, die in Reichlos das Ferienspielangebot vom Montageservice Helwig aus Reichlos ausprobierten. Martina Helwig die von ihrer Tochter Carmen unterstützt wurde, hatte es dieses Jahr etwas einfacher, da es unter den Kindern einige "Wiederholer" gab und nicht groß erklärt werde musste, welchen Ursprung ein Traumfänger hat. Denn die Kinder erzählten sich gegenseitig davon. So wusste am Ende Celine aus Holzmühl, dass man als Besitzer zukünftig keine Alpträume mehr haben wird. Lea aus Reichlos will sich ihren Traumfänger an die Tür in ihrem Schlaf- und Spielzimmer hängen. Über ihrem Bett aufgehängt wird dieser schlechte Träume verhindern, ist sich Fabienne aus Salz sicher und auch Anna aus Salz ist nun vor schlechten Träumen sicher. Zurück, zu Lina aus Salz der es nicht einfach fiel, das indianische Kultobjekt nach ihren eigenen Vorstellungen zu basteln. Sie gab sich besondere Mühe und wer sich die gebastelten Traumfänger anschaute, konnte deutliche Unterschiede sehen. Aus einem Holzring, verschiedenfarbiger Wolle, Federn, Perlen und Kleber sowie die Fantasie der Kinder waren die wichtigsten Utensilien. Der erste Arbeitsgang bestand darin, um den Holzring dicht und fest einen farbigen Wollfaden zu wickeln. Danach wurde in den Holzring in ein Netz eingepasst und danach weitere Fäden mit Federn oder Perlen an dem Holzring befestigt. Wo es einmal klemmte, half Martina und Carmen Helwig gerne aus, beziehungsweise unterstützen sich die Kinder gegenseitig.