Titel Logo
Mitteilungsblatt für die Gemeinde Freiensteinau
Ausgabe 44/2019
Amtliche Bekanntmachungen
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

- 43 - Bauleitplanung der Gemeinde Freiensteinau,

Ortsteil Freiensteinau

Bebauungsplan „Kiesslersweg“ sowie Flächennutzungsplan-

Änderung (FNP)

Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gemäß § 2 Abs.1 Satz 2 BauGB und der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs.1 BauGB

(1)

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Freiensteinau hat am 27.06.2019 gemäß § 2 Abs.1 BauGB die Aufstellung des Bebauungsplanes „Kiesslersweg“ in dem Ortsteil Freiensteinau sowie die FNP-Änderung in diesem Bereich beschlossen.

(2)

Die Abgrenzung des Geltungsbereiches ist der nachfolgenden Übersichtskarte zu entnehmen. Betroffen sind in der Gemarkung Freiensteinau, in der Flur 9, die Flurstücke 50 tlw., 51/1 - 51/4, 87 tlw. und 88.

(3)

Der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan und die FNP-Änderung wird hiermit gemäß § 2 Abs.1 Satz 2 BauGB ortsüblich bekannt gemacht.

(4)

Ziel der Aufstellung des Bebauungsplanes „Kiesslersweg“ ist die Schaffung von bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen für eine bauliche Nachverdichtung der rückwärtigen Grundstücke im Bereich einer gemischten Bebauung sowie die bauplanungsrechtliche Sicherung einer ehemalig landwirtschaftlich genutzten Halle (Flurstück 50) für eine bauliche Erweiterung. Die Erschließung des Plangebietes ist lediglich teilweise vorhanden und soll ausgehend von der Straße „Kiesslersweg“ gesichert und erweitert werden. Der Flächennutzungsplan stellt für das Gebiet gemischte Bauflächen und landwirtschaftliche Flächen dar. Das Planziel des Bebauungsplanes ist entsprechend der bestehenden Nutzungen die Ausweisung eines Mischgebietes i.S.d. § 6 BauNVO. Die Planziele und städtebaulichen Rahmenbedingungen gelten analog für die Änderung des Flächennutzungsplanes.

(5)

Die Aufstellung der Bauleitpläne erfolgt im zweistufigen Regelverfahren und erfordert eine Umweltprüfung i.S. des § 2 Abs.4 BauGB, in der die voraussichtlichen erheblichen Umwelteinwirkungen ermittelt und in einem Umweltbericht beschrieben und bewertet werden. Der Umweltbericht ist gemäß § 2a BauGB in die Begründung des Bebauungsplanes bzw. zur FNP-Änderung zu integrieren.

(6)

Die Unterrichtung nach § 3 Abs.1 BauGB erfolgt gemäß den Vorgaben des Baugesetzbuches (BauGB) und dient im Hinblick auf die Ermittlung des erforderlichen Umfangs und Detaillierungsgrades der Umweltprüfung nach § 2 Abs.4 BauGB, die dann im Umweltbericht dokumentiert und zum 2. Verfahrensschritt (Entwurf) öffentlich ausgelegt wird.

(7)

In Ausführung des § 3 Abs.1 BauGB (frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit) liegen die Planunterlagen des Bebauungsplanes und der FNP-Änderung (Plankarte und Begründung) in der Zeit vom

04.11.2019 - 06.12.2019 einschließlich

in der Gemeindeverwaltung Freiensteinau, Alte Schulstraße 5, Eingang Hauptgebäude, Finanzabteilung, 36399 Freiensteinau während der Dienststunden, Montag bis Donnerstag von 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr, Montag und Mittwoch von 13:15 Uhr bis 16:45, Dienstag von 13:15 bis 18:00 Uhr, Donnerstag von 13:15 bis 17:15 Uhr und Freitag von 8:00 Uhr bis 13:15 Uhr und außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung, öffentlich zu jedermanns Einsicht aus.

Während dieser Auslegungsfrist können von jedermann Anregungen und Hinweise zur Planung schriftlich oder zu Protokoll vorgebracht werden.

(8)

Gemäß § 4b BauGB hat die Gemeinde Freiensteinau das Planungsbüro Fischer aus 35435 Wettenberg mit der Durchführung des Verfahrens nach BauGB beauftragt.

Übersichtskarte

FNP-Änderung und Bebauungsplan „Kiesslersweg“, Ortsteil Freiensteinau

Ausschnitt genordet, ohne Maßstab

Veröffentlicht: Freiensteinau, 30.10.2019

Der Gemeindevorstand
der Gemeinde Freiensteinau
Sascha Spielberger, Bürgermeister