Titel Logo
Mitteilungsblatt für die Gemeinde Freiensteinau
Ausgabe 44/2019
Aus dem Rathaus wird berichtet
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Illegale Müllablagerungen im Gemeindegebiet

In der Gemeinde Freiensteinau kommt es seit Jahren immer wieder zu illegalen Ablagerungen von Abfällen auf Privatgrundstücken sowie im öffentlichen Raum. Diese Müllablagerungen beeinträchtigen nicht nur das Landschaftsbild, sondern schaden auch dem Image der Gemeinde. Beliebte Stellen von illegalen Abfallablagerungen sind öffentliche Plätze, schlecht einsehbare Parkplätze, Straßenränder, Böschungen, sowie Wald- und Feldwege. Auch in Säcken verpackter Hausmüll, Sperrmüll, Bauschutt oder Altreifen finden sich in der Landschaft wieder. Illegale Abfallablagerungen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar, die mittels hoher Bußgelder geahndet werden.

Aktueller Fall gemischte Müllablagerung in Nieder-Moos:

Das Kreislauf- und Abfallwirtschaftswirtschaftsgesetz in Verbindung mit dem Hessischen Ausführungsgesetz sieht in Fällen der illegalen Müllablagerungen vor, dass die Beseitigung der Verschmutzungen von den zuständigen Gemeinden zu übernehmen sind, wenn der Verursacher nicht ermittelbar ist. Dies ist aufwendig und kostenintensiv für die Gemeinde.

Ziel ist es, die Verursacher solcher illegalen Abfallablagerungen zu ermitteln und diese zur sofortigen Entsorgung der illegalen Müllablagerung aufzufordern.

Wer hierzu konkrete Angaben machen kann, möchte sich bitte mit der Gemeindeverwaltung, Frau Liebke 06666-960015 oder liebke@freiensteinau.de, in Verbindung setzen.

Der Bürgermeister weist erneut darauf hin, dass Müll den Vorschriften entsprechend zu entsorgen ist.

Vielen Dank.

Sascha Spielberger,
Bürgermeister als örtliche Ordnungsbehörde