Titel Logo
Heimatblatt Langgöns
Ausgabe 27/2019
Heimatblatt
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Achtung: Schwammspinner in Oberkleen und Cleeberg gesichtet!

In den beiden Ortsteilen wurden insbesondere im Bereich „Cleebaum“ in Cleeberg und in einem weiten Bereich um den Waldsportplatz in Oberkleen Schwammspinner gesichtet. Die Raupen des Schwammspinners sehen aufgrund ihrer langen Haare dem Eichenprozessionsspinner sehr ähnlich. Die Schwammspinnerraupen fressen das Laub der dortigen Eichenbestände. Die Haare dieser Raupen können bei Berührungskontakt ebenfalls zu allergischen Reaktionen führen, sind jedoch nicht so gefährlich wie die des Eichenprozessionsspinners. Die Raupen sowie die kleinen Nester des Schwammspinners, die sich oftmals im unteren Stammbereich der Waldbäume befinden, sollen aus diesem Grund auf keinen Fall berührt werden. Nach Möglichkeit sollten die betroffenen Bereiche zur Zeit gemieden werden.

Die Raupen befinden sich derzeit kurz vor der Verpuppung. Nach der Verwandlung in einen Falter geht von ihm keine Gefahren mehr aus.

Die zum Teil sehr großen Frassschäden der Raupen an Laubbäumen werden meist wieder durch ein erneutes Ausschlagen der Bäume ausgeglichen.