Titel Logo
Lindener Nachrichten
Ausgabe 27/2019
Infos Ordnungs-und Strassenverkehrsbehörde
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Verhalten im Wald

Jungtiere in Feld und Wald nicht stören

Die Zeit, in der die Natur ihren Nachwuchs bekommt, ist da – die Kinderstube ist eröffnet! Bereits jetzt liegen Hasenkinder oft unweit der Wege auf Wiesen und Feldern. Rehmütter und ihre neugeborenen Kitze sind nur noch eingeschränkt fluchtfähig.

Vögel, die ihre Nester nicht auf Bäumen bauen (Bodenbrüter) wie z.B. Ente, Fasan, Rebhuhn, Waldschnepfe, Wachtel und Lerche hoffen darauf, dass ihre Gelege nicht zerstört oder geraubt werden.

Sie alle bedürfen unseres Schutzes und unseres Naturverständnisses.

Deshalb: Bleiben Sie auf den befestigten Wegen, gehen Sie nicht querfeldein und halten Sie ihren Hund in Ihrer Nähe, besser noch an der Leine, denn in jedem Hund steckt noch der Jagdtrieb des Urahns Wolf!