Titel Logo
Lindener Nachrichten
Ausgabe 31/2020
Infos für alle
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Richtfest im Lückebachtal

Richtfest im Lückebachtal für das neue Hochregallager von Alternate

Das bei einem Rundgang Logistikleiter Markus Bau (links vorn) vorstellte ©Fotos: Thomas Wißner

Zu einem kleinen „Richtfest“ am Logistik-Neubau im Gewerbegebiet Lückebachtal hatte die Geschäftsleitung von Alternate Bauarbeiter und -helfer eingeladen. Auf ein großes Richtfest, wie ansonsten üblich wurde aufgrund der aktuellen Corona-Situation verzichtet. Auch wenn der Neubau von der Coronapandemie überschattet wurde, so hatte diese so gut wie keine Auswirkungen, konnte der Terminplan perfekt eingehalten und das 15 Meter hohe Gebäude innerhalb von gerade mal vier Monaten sprichwörtlich aus dem Boden gestampft werden. Von einem klassischen Richtfesttermin war der Baufortschritt auch schon um einiges entfernt. So ist nicht nur schon das Dach komplett auf dem Gebäude sondern auch schon die Fenster montiert und die 19 Rolltore für die Ladebrücken sind schon allesamt eingebaut. „Heute wurde das letzte Wandelement des Hallenkubus gesetzt, der innerhalb von drei Monaten hochgezogen wurde“, ging Logistikleiter Markus Bau auf die aktuelle Lage des intern als LZ4 bezeichneten Neubaus ein. Das Hochregallager wird im KfW 55 Energieeffizienzstandard erbaut. 50 Prozent des Stroms kommen von der auf dem Dach vorgesehenen 750 Kilowatt-Peak (kWp)-Solaranlage. Das gesamte Gebäude wird mit einer Fußbodenheizung, auch in den beiden Büroetagen versehen. Die Kühlung erfolgt über die Decken, in welche die Kühlleitungen in Beton eingegossen wurden. Das Gebäude wird über eine Wärmepumpenanlage mit Wärme versorgt, so dass komplett auf fossile Brennstoffe verzichtet wird. Auf der Westseite wurde bereits mit der Dämmung enthaltenden Wandverkleidung begonnen. Am 5. Oktober soll mit dem ersten Betrieb des Platz für nahezu 10.000 Produkte bietenden Hochregallagers begonnen werden, so dass dann hier bereits die ersten Weihnachtsgeschäftaufträge abgewickelt werden sollen. Mit der kompletten Indienststellung wird im Oktober nächsten Jahres gerechnet, wobei dann 30 Mitarbeiter hier im Lager tätig sein werden

.