Titel Logo
Neuenstein Nachrichten
Ausgabe 2/2019
Aus dem Rathaus wird berichtet
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe
Slider Button - Vorheriger Slide Slider Button - Nächster Slide

Aktuelles aus der Landwirtschaft . . .

Aktuelles aus der Landwirtschaft . . .

Wetterdaten vom 31. Dezember bis zum 06. Januar 2019

Eichhof

202m über NN

Heinebach

Niederschläge (mm)

13,7

23,4

Lufttemperatur (°C) min/max

-5,9 / 8,4

-5,9 / 7,8

Bodentemperatur (°C) in 20 cm Tiefe am 06.01.

5,2

-

Das Aktuelle Thema

Witterung Anbaujahr 2017/2018

Das Anbaujahr 2017/2018 war gezeichnet von Wetterextremen. Die Aussaat 2017 erfolgte unter sehr nassen Bedingungen, was besonders die Wurzelbildung des Rapses hemmte. Der Wintereinbruch kam im Februar/März 2018 mit einer Durchschnittstemperatur von -2,0°C. Dies tat dem wassergesättigten Boden gut. Den anschließenden rasanten Temperaturanstieg Ende März / Anfang April (Durchschnittstemperatur April: 12,5°C, Max. Temperatur: 29°C) brachte dann einen schlagartigen Vegetationsbeginn. Dieser Temperaturumschwung belastete die gestressten Rapsbestände oft zusätzlich (Knospenwelke, Käferzuflug). Zunächst gute Startbedingungen für die Maisaussaat, da ab der zweiten Aprilwoche die Bodentemperatur in 5cm Tiefe schon mehr als 9°C betrug, der Frost die Bodengare förderte und der Boden noch Wasser enthielt. Anschließend begann dann die Trockenheit. Der Juli, im Durchschnitt der letzten 25 Jahre der niederschlagreichste Monat mit rund 90 mm Regen, brachte lediglich 15 mm Niederschlag (in 2017 waren es 160 mm). Mancherorts waren es weniger, da vereinzelte Gewitter stark lokal begrenzt waren und zum Teil unwetterartig ausfielen. Die Trockenheit zog sich bis Oktober/November hin, sodass wir auf eine Jahresniederschlagssumme von 382 mm kommen (durchschnittlicher Jahresniederschlag (1990-2016) 726 mm). Zwischenfrüchte und Raps liefen nur zögerlich auf. In den letzten Wochen konnten sich jedoch einige Bestände nach den erfolgten Niederschlägen deutlich erholen. Die hohen Herbst-Nmin-Werte kann man v. a. in den Gerstenbeständen sehen. Die Wetterdaten beziehen sich auf die Wetterstation der AGLW in Niedergude. AGLW, Ph. Pfister, 06623-933207

Hinweis:

Weitere aktuelle Hinweise für die Landwirtschaft der hiesigen Region sind im Internet unter www.aglw.de zu finden.

... für die Landwirtschaft