Titel Logo
Neuenstein Nachrichten
Ausgabe 39/2018
Aus dem Rathaus wird berichtet
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Aktuelles aus der Landwirtschaft

Aktuelles aus der Landwirtschaft

Wetterdaten vom 17. September bis zum 23. September 2018

Eichhof

202m über NN

Alh.-Niedergude

285m über NN

Niederschläge (mm)

65

27

Lufttemperatur (°C) min/max

4,3 / 30,4

6,2 / 30,8

Bodentemperatur (°C) in 20 cm Tiefe am 24.09.

15,3

-

Das Aktuelle Thema

I. Landwirtschaftliche Hinweise zur Situation im Raps

Nach den Niederschlägen vom vergangenen Sonntag wird, vorausgesetzt er ist nicht vertrocknet, der Raps, aber auch Unkräuter, auflaufen. Wurde in relativ gleichmäßig entwickelten Beständen noch kein Herbizid eingesetzt, dieses bei Wiederbefahrbarkeit einplanen; feuchten Boden nutzen, um die Wirkungsgrade der Bodenherbizide zu sichern. Ist nicht klar ob sich der Raps etabliert und über den Winter stehen bleibt, Herbizideinsatz weiter hinauszögern, bis der Raps komplett aufgelaufen ist; dann, nach der Entscheidung - bleibt stehen, oder doch Umbruch -, handeln. Vorteil: Bestandsentwicklung/Feldaufgänge lassen sich sicherer bewerten. Nachteil: Im NA lassen sich Storchschnabel o. Hirtentäschel nur noch bedingt regulieren. Strategie: Nach Auflauf von Raps u. Unkräutern Kombination aus blatt- und bodenwirksamen Herbiziden z.B. Fuego Top o. Butisan Kombi + Runway einsetzen; Variante für Bestände nutzen, die z. Zt. Feldaufgänge < 30% aufweisen. Wird/wurde in kritischen Beständen bereits ein Herbizid eingesetzt, ist ggf. bei einem Umbruch der Nachbau der jeweiligen Folgekultur genau zu prüfen! In Mulchsaaten wird jetzt verstärkt Ausfallgetreide auflaufen; um den Konkurrenzdruck zu nehmen, blattaktives Gräsermittel einsetzen, ggf. mit dem Herbizid kombinieren. Ausfallgetreide zieht zu dem Blattläuse an; diese wiederum sind Überträger des Wasserrübenvergilbungsvirus. Einige Flächen weisen stärkeren Befall durch Erdfloh auf. I.d.R. liegt der Schaden noch unter der Schadschwelle von 10% befallener Blattfläche; Bestände weiter regelmäßig kontrollieren.

(Karl-Heinrich Claus, LLH HEF/FD; 0160 90725736)

Hinweis:

Weitere aktuelle Hinweise für die Landwirtschaft der hiesigen Region sind im Internet unter www.aglw.de zu finden.

... für die Landwirtschaft