Titel Logo
Der Stadtkurier
Ausgabe 12/2022
Aus dem Rathaus wird berichtet
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Corona Hilfen, Jugendpflege 4.0, Natürlich Stark

Erfolgreiches Chill mal Training für Jungs und Mädchen ab 9 Jahre durchgeführt

Aufholen nach Corona - finanzielle Hilfen kommen bei den Jugendlichen an

In den vergangenen Wochen hat die Jugendpflege 4.0 gemeinsam mit Stresspräventionstrainerin Katharina Rüd von Natürlich Stark in Wölfersheim einen Kurs zur Stressbewältigung und Stressprävention durchgeführt. Ziel des Kurses war es, Kindern und Jugendlichen zwischen 9 und 12 Jahren einen Werkzeugkoffer an die Hand zu geben, um dem Stress zu begegnen, bevor er zu groß wird.

Die Idee für das „Chill-mal-Training“ entstand nachdem die Entspannungs- und Stresspräventionsangebote im Herbst-Ferienprogramm der Jugendpflege 4.0 sehr gut angekommen wurden. Der Grund für die große Nachfrage ist sicherlich vielschichtig. Auf jeden Fall trägt Corona bzw. die pandemische Lage ihren Teil dazu bei. Aber auch ohne Corona ist es mit dem erwachsen werden nicht immer leicht. Um möglichst viele Kinder und Jugendliche aus allen Familien ansprechen zu können, wurden beim Wetteraukreis Fördermittel beantragt. Daniela Stelz von der Jugendpflege 4.0 zeigt sich begeistert: „Das Programm „Aufholen nach Corona“ finanzierte am Ende den Kurs fast vollständig. Das ist klasse für uns, weil es zu unseren Grundsätzen gehört, Angebote für alle Kinder, niedrigschwellig anbieten zu können. Ohne die Finanzierung durch den Wetteraukreis wäre das in diesem Fall nicht möglich gewesen.“

In dem sechswöchigen Chill-mal-Training lernten die Jungs und Mädchen Grundlagen der Entspannung kennen. Aber auch nützliche Quicktips für den Alltag in Schule und Zuhause wurden geübt. Dabei kam der Spaß nicht zu kurz. Katharina Rüd von Natürlich Stark erläutert ihr Konzept: „Ich möchte die Kids da abholen wo sie stehen. Daher gibt es in meinen Kursen keinen festen Plan, sondern nur einen Rahmen an dem ich mich orientiere. So ist es mir möglich direkt auf Probleme, Wünsche und Bedürfnisse einzugehen. Das ist meistens eine Mischung aus Spielen, malen, basteln und gezielten Übungen. In diesem Kurs haben wir Übungen aus dem Mentaltraining, Autogenes Training sowie Progressive Muskelentspannung kennengelernt.“

Der Kurs wurde von allen Teilnehmern sehr gut angenommen. So freut sich Annie schon nach den ersten Stunden über eine erfolgreiche Englischarbeit, bei der sie mit Hilfe der gelernten Übungen ihre Unsicherheit und Nervosität überwinden konnte. „Für mich ist es das Größte, wenn Kinder merken, dass sie mit ihrem Werkzeugkoffer wirklich etwas bewirken können. Was nützt alles theoretische Wissen, wenn es dann in der Praxis nicht angewendet wird. Selbstwirksamkeit zu erfahren ist so wichtig, für alles was noch kommt,“ freut sich die Kursleiterin.

Da einer der geplanten Termine Corona bedingt ausfallen musste, steht noch eine letzte Kurseinheit an. Die Gruppe wird sich dafür im Wald treffen, denn die Natur ist eines der größten Hilfsmittel, wenn es um die Bewältigung von Stress geht.

Auch in den Osterferien wird es wieder einen Kurs mit Katharina Rüd im Ferienprogramm der Jugendpflege 4.0 geben. „Mach dich mal locker wurde im Herbst super nachgefragt. Der Bedarf bei den Kindern ist vorhanden, das wird auch von den Eltern erkannt. Deshalb freuen wir uns, dass es diesen Entspannungskurs für Grundschüler auch in den Osterferien wiedergeben wird.“, erklärt Daniela Stelz.