Titel Logo
Der Stadtkurier
Ausgabe 28/2019
Aus dem Rathaus wird berichtet
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Ferienspiele der Jugendpflege 4.0

Mit dem Pferd zum Berg

Die Ferienspiele der Jugendpflege 4.0 haben wieder begonnen! Gleich zu Beginn ging es mit knapp 15 Kindern, einem Hund und drei Pferden zu Fuß Richtung Glauberg.

Warum zu Fuß? Weil auf den Rücken der Reitpferde kein Platz war. Da hing schließlich schon das Gepäck der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Das hat der Stimmung aber keinen Abbruch getan.

Schon beim Putzen und Striegeln der Pferde hatten die Kinder ihre Freude. Den Pferden wurde die Mähne gekämmt, das Fell gebürstet und sogar Zöpfchen geflochten und Blumen ins Haar gesteckt.

Anschließend wurden alle Rucksäcke ordentlich festgezurrt und schon konnten wir von Rohrbach aus zum Glauberg losziehen. Die Kinder legten ein schnelles Tempo vor, weshalb wir schon nach etwas mehr als einer Stunde den Jugendbus auf dem Glaubergparkplatz erreichten. Dort gab es für alle eine Stärkung und genügend Wasser, um alle Flaschen wieder aufzufüllen, die bei den sommerlich warmen Temperaturen auch häufig gebraucht wurden.

Während die Pferde alleine den Glauberg umrunden mussten, da sie das Plateau mit den schönen Bauten nicht betreten durften, konnten die TeilnehmerInnen verschiedene Spiele rund um die Glauberger Natur genießen. Da wurden Vogelstimmen gehört und erkannt, „Wer bin ich“ mit heimischen Tieren gespielt, Bäume befühlt und wiedergefunden und natürlich durfte auch Rennen, Klettern und Kekse essen nicht zu kurz kommen.

Abschließend wurden die Pferde auf der Büdinger Seite des Glaubergs wiedergetroffen und erneut beladen. Gemeinsam begann der Abstieg zurück zum heimischen Hof der Tiere. Dort durften alle noch eine kleine Runde auf einem der Ponies reiten bevor auch die Tiere wieder auf ihre Koppel entlassen wurden.

Glücklich und sehr müde wurden die Kinder am Ende in Reichelsheim ihren Eltern zurückgegeben.

An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an alle Begleiterinnen und Unterstützer!