Titel Logo
Der Stadtkurier
Ausgabe 29/2019
Stadtteil Beienheim
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Musiksommer

Der GV Eintracht 1921 Beienheim hatte zum Musiksommer eingeladen, der bereits zum fünften Mal im Brunnenweg unterhalb der ev. Kirche stattfand.

Bereits früh kamen die Zuhörer und Gäste zahlreich ins Festzelt. Den Zeltgottesdienst gestaltete wie gewohnt Pfarrer i.R. Bodo Leinberger festlich und informativ.

Der Verein übernahm unter der Leitung von Chorleiter Tobias Lipka die Eröffnung mit Amazing Grace und „Solange man Träume noch leben kann“

Die musikalische Gesamtleitung lag in den bewährten Händen von Tobias Lipka der durchweg beeindruckte und virtuos am Keyboard zu hören war.

Die New Tones aus Dorheim als Männerensemble trugen den Unisono-Kracher „Copacabana“ vor.

Das Duo Julia Beutner und Frank Hachenburger begann mit romantischen Welthits von Ed Sheran (<<Perfekt>>) und Phil Collins und setzten dann im County-Block mit Weisen von Jonny Cash und June Carter nach. Brigitte Major folgte mit „Die Rose“ von Amanda McBroom. Das Duo Manuela Major und Klaus-Peter Major intonierten das romantische Lied „Heaven“ der Gruppe Boyce Avenue.

Heinz-Gerhard Fahrenbruch trug fulminant aus dem Musical „Tanz der Vampire“

die Arie „Gier“ vor, „The Greatest Showman“ mit dem Solo „Never Enough“ (Peter Major) ein Forrest-Gump-Medley der Eintracht und True Love kamen dann zum Zuge. Westernromantik prägten den Country-Block, das Motto des diesjährigen

Musiksommers, unter anderem mit Cowboy Willy Schmidt an der Gitarre, inclusive Background Chor (City of New Orleans), Klaus-Peter Major als John Denver mit Anni’s Song, und ein toller Vortrag „Country Roads“ präsentiert von dem Quartett

Christine Hachenburger, Manuela Major, Heinz-Gerhard und Klaus-Peter Major.

Anschließend unterhielt die Linedance-Gruppe „Lucky Country“ die Anwesenden

leichtfüßig mit schönen getanzten Formationen.

Fabian Hachenburger und Andreas Pirente ließen zur Freude des Publikums

„Cordula Grün“ in Beienheim einziehen. Es folgte dann ein Schlagerblock vorgetragen von Willy Schmidt. Außerdem gab es noch einen besonderen Auftritt von Bernhard Philippi. Er trug vor „Marina“ (Rocco Granata) „König von Deutschland“ (Rio Reiser) und „Anita“ (Costa Cordalis).

Der Gesangverein Eintracht machte den Schluß mit „An Tagen wie diesen“,“ I can‘t help falling in love“ und „Heute ist ein herrlicher Tag“. Zu Allerletzt sangen alle, auch das Publikum das Beienheim Lied.

Und an dieser Stelle:

Wir, die Mitglieder des Gesangvereines möchten uns für die vielen Kuchen und Salate bedanken, die so köstlich und geschmackvoll für uns gemacht wurden.

Alleine aus Vereinsreihen ist so etwas nicht zu leisten, möglich.

Auch den vielen Helfern sei an dieser Stelle nochmals für ihren Einsatz herzlich gedankt. Ebenso einen Gruß an die Sponsoren, vielen Dank für die Unterstützung.

Für den Verein ist es eine Freude zu sehen, wie die Bürger diese Veranstaltung „Beienheimer Musiksommer“ annehmen und zahlreich unterstützen.

Das macht uns als Sängerin, Sänger und den Vorstand sehr stolz, wenn so die Arbeit gewürdigt wird und Sie, liebes Publikum und Gäste, können versichert sein, dass wir auch im nächsten Jahr wieder alles geben werden, was nur möglich ist, um ihnen wieder ein tollen Programm anbieten zu können..