Titel Logo
Der Stadtkurier
Ausgabe 32/2018
Aus dem Rathaus wird berichtet
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Damals

Mobile Internetnutzer finden den Artikel mit nebenstehendem QR-Code:

Heuchelheim

Dreschmaschine in Christoph‘s

Die Aufnahme entstand schätzungsweise Ende der 1930er Jahre auf dem Anwesen der Familie Hugo Veith in der Hauptraße 10 in Heuchelheim. Der Hausname Christoph’s stammt wohl aus der Epoche, als Christoph Kölsch (1844 -1928) Eigentümer des Anwesens war. In seiner Zeit wurde der Saal auf dem Anwesen erbaut, in dem Jahrzehnte lang Heuchelheims Familien- und Dorffeste abgehalten wurden.

Nun zur eigentlichen Aufnahme:

Die Ernte ist eingefahren und nun muß das Korn gedroschen werden. Vermutlich ist es der Lanz vom Lohndreschbetrieb Adolf Sprengel aus Reichelsheim den wir hier sehen. Die Männer machen gerade Pause. Rechts im Bild ist Ludwig Dauth aus Heuchelheim zu erkennen. Weitere Personen auf dem Bild sind nicht bekannt. Die Arbeiter, die die Dreschmaschine bedienten kamen oft von weiter her und haben die Woche über in Reichelsheim übernachtet.

Die Scheune, die heute nicht mehr da ist, brach 1977 in einer Unwetternacht zusammen.

Informationen teilw. dem Buch „Die Häuser von Heuchelheim und deren Bewohner“ von H. J. Sauer entnommen.

Das Foto wurde von Ingeborg Günther, Heuchelheim zur Verfügung gestellt.

Verantwortlich und Ansprechpartner für die Rubrik "Damals" ist:

Horst Diehl, Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsverein Reichelsheim/Wetterau e.V. (HGV)

Bingenheimer Straße 29

Email-Adresse: h.diehl@web.de