Titel Logo
Der Stadtkurier
Ausgabe 36/2021
Allgemeines
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

NABU-Gruppe Bingenheim

Leimruten und Fangnetze:

Grausames Verbrechen an unseren Singvögeln

Die Mittelmeerinsel Zypern gehört zu den wichtigsten Rastplätzen unserer Zugvögel. Ein Paradies nicht nur für Urlauber*innen, sondern auch für viele der bei uns heimischen Singvögel. Auf ihrer langen und kraftraubenden Reise von oder in ihre Winterquartiere können sie sich hier ausruhen und Kraft tanken - eigentlich. Denn nach wie vor werden Pirol, Rotkehlchen und Co. auf Zypern als „Delikatesse“ erbarmungslos gejagt. Die vermeintlichen „Leckerbissen“ verenden qualvoll auf Leimruten oder in Netzen. Nur gemeinsam können wir diesen grausamen Vogelmord stoppen.

Es ist kaum zu fassen: Wir erleben in Deutschland ein massives Vogelsterben, das so gewohnte Gezwitscher wird immer seltener. Und dann landen auch noch Millionen von Vögeln jedes Jahr auf den Tellern angeblicher Feinschmecker*innen.

Die Singvogeljagd betrifft 155 Vogelarten! Nur rund 22 davon werden gegessen. Viele andere Vögel werden aber zwangsläufig mitgefangen. Sie werden achtlos weggeschmissen - auch Exemplare bedrohter Arten, um deren Überleben wir verzweifelt kämpfen.

Gegen diesen brutalen Vogelmord müssen wir vorgehen. Und das tut der NABU auch. Wo Vogeljäger*innen nicht hineinkommen, können sie auch nicht ihre brutalen Fanganlagen aufbauen. Mit der Umsetzung des Plans wurde bereits begonnen und mit der Schwesterorganisation BirdLife Zypern konnte de NABU die ersten zehn Hektar Land langfristig pachten. Dieses Land muss jetzt durch weitere Sträucher und Bäume vogelfreundlich gestaltet werden. Außerdem sollen weitere Flächen hinzugekauft oder gepachtet werden.