Titel Logo
Der Stadtkurier
Ausgabe 39/2019
Stadtteil Beienheim
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Gemeinsames Erntedankfest auf dem freien Feld

Das Erntedankfest fand nach dem großen Erfolg der letzten Jahre wieder als gemeinsame Veranstaltung der beiden Evangelischen Kirchengemeinden Weckesheim und Beienheim, am Sonntag, den 22. September, um 13.30 Uhr, auf der Feldholzinsel zwischen den Ortschaften Weckesheim und Beienheim statt. Eine große Gruppe von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus beiden Dörfern hatte am Samstagnachmittag und Sonntagmorgen die aufwändigen Vorbereitungen vorgenommen. Bei gutem spätsommerlichem Wetter kamen die Besucher in ganzen Scharen sternmarschartig von Weckesheim, Beienheim und anderswoher bereits mehr als eine halbe Stunde vor Gottesdienstbeginn.

Pfarrer Stefan Frey eröffnete den festlichen Familiengottesdienst. Nahezu 300 Besucherinnen und Besucher waren gekommen, um mit zu feiern und für Gottes Schöpfung zu danken und zu bitten.

Es trat der Gesangverein „Eintracht“ Beienheim unter der Leitung von Tobias Lipka, der den Gottesdienst auch am E-Piano begleitete, mit insgesamt drei Beiträgen auf.

Pfarrer Frey gestaltete die Liturgie zusammen mit den neuen Konfirmanden, die in diesem Gottesdienst auch eingeführt wurden. Außerdem ließen sich gleich drei Kinder taufen. Die vielen Besucher, auch von auswärts kommend, haben sich sichtlich wohl gefühlt und ließen sich von der Atmosphäre und der Botschaft ansprechen.

Nach dem Gottesdienst wurde noch lange bis in den späten Abend gefeiert. Es gab Kaffee und Tee, aber auch kalte Getränke. Zu dem reichhaltigen Kuchenbuffett haben Bäckerinnen und Bäcker der beiden Dörfer beigetragen. Natürlich durfte auch Federweißer (diesmal von der Bergstraße) nicht fehlen. Die Logistik hat ohnehin phantastisch geklappt. Der Angelsportverein Weckesheim hatte zwei Zelte und Garnituren zur Verfügung gestellt. Ein weiteres großes Zelt der Kirchengemeinden war ebenso aufgebaut. Die FFW Beienheim hatte eine Anzahl von Zeltgarnituren bereitgestellt und aufgebaut. Vor allem ist noch Irene Lindt zu danken, die die phantasiereiche Dekoration des Feldaltars und des altertümlichen Erntewagens gestaltet hat. So war das diesjährige Erntedankfest ein hervorragendes Beispiel gelungener Zusammenarbeit von Ehrenamtlichen und MitarbeiterInnen, sowie von Vereinen und Gruppen aus beiden Orten.