Titel Logo
Der Stadtkurier
Ausgabe 42/2021
Aus dem Rathaus wird berichtet
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Medienprojekt "Kultur macht stark",

Workshop 3 in Wölfersheim

In der ersten Herbstferienwoche 2021 trafen sich 11 Jugendliche aus Reichelsheim, Echzell, Wölfersheim und Florstadt im Wölfersheimer Jugendzentrum zum 3. Workshop.

Am Montag wurden die Grundlagen der Foto- und Videobearbeitung vermittelt, die neu erworbenen Kenntnisse wurden sogleich ausprobiert und anschließend ausgewertet. Auch viel Spaß hatte man beim gemeinsamen Kochen. Nach dem Mittagessen stand der virtuelle Besuch des Medienpädagogen, Youtubers und Spieleentwicklers Jan Rathje an. Er berichtete über seine Erfahrung als Grafiker und Spieleentwickler von Videospielen. Er beantwortete viele Fragen der Jugendlichen, welche sich anschließend in Gruppen aufteilten. Die eine Gruppe diskutierte über Zukunftsperspektiven, die andere Gruppe schnitt an ihrem Übungs-Video weiter. Am Dienstag fand der Videodreh in der Wetterauhalle statt, wo ein Greenscreen zum Einsatz kam. Nach der Drehbuchbesprechung, schlüpften die Schauspieler in ihre Kostüme und wurden von der Maskenbildnerin Tina Davis geschminkt. Die Regisseure und das Kamerateam gingen auf Position und der Spaß begann. Erst wurde vor dem Greenscreen gefilmt, anschließend in der Natur. Am Mittwoch begleitete der Naturpädagoge Dominik Hideteru-Schmitt die Gruppe bei der Wanderung zum Wölfersheimer See. Dort erklärte er den Jugendlichen viel über den See, die Tiere und die Pflanzen. Anschließend machten sie Fotos und Videoaufnahmen vom See und den Pflanzen. Zum Abschluss des Tages gab es Eis beim Fußballgolf und Spielen am Spielplatz gleich daneben. Am Donnerstag schnitten die Jugendlichen die Videos die sie gesammelt haben und einige schrieben den Pressebericht. Anschließend wurden die fehlenden Videos für das Musikvideo nachgedreht. Am Freitag wurden die Videos weitergeschnitten und am Nachmittag stand wieder ein virtueller Besuch von Jan Rathje an, der den Jugendlichen die Arbeit als Influencer näher brachte. Anschließend schauten sie sich das fertige Musikvideo an. Die Jugendlichen freuen sich schon auf die Weiterführung im Dezember mit Modul 4 und der Endpräsentation aller Arbeiten für die Öffentlichkeit.

Das Projekt Mein Land - sehen, hören und erleben wird unterstützt durch das Programm Mein Land - Zeit für Zukunft der Türkischen Gemeinde in Deutschland im Rahmen des Bundesprogramms Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Informationen zu dem Projekt gibt es unter Pfaffenroth@jugendpflege4.de oder Handy 01739897293