Titel Logo
Der Stadtkurier
Ausgabe 5/2021
Stadtteil Reichelsheim
Zurück zur vorigeren Seite
Zurück zur ersten Seite der aktuellen Ausgabe

Stadtkurier Reichelsheim, Ausgabe 5

Aufgrund der aktuellen Lage bieten wir auf unserer Homepage eine Leseandacht zum Herunterladen an. Gerne können Sie auch unseren kostenlosen Rundbrief, den wir per Mail verschicken, abonnieren bei angela.schwalbe@ekhn.de

Bleiben Sie behütet und zuversichtlich.

Wochenspruch zum Sonntag Sexagesimae

Hebräer 3,15

"Heute, wenn ihr seine Stimme hört, so verstockt eure Herzen nicht.“

Hören auf Gottes Wort

„Was ich nicht höre, das wurde nicht gesagt.“ Kinder können das hervorragend: Ohren zu, auf Durchzug gestellt. Aber auch uns fällt das Zuhören oft schwer.

Wie viel schwerer noch, wenn es um Gottes Wort geht. Und dann trifft es wieder plötzlich, unvermittelt, mitten ins Herz. Das Wort Gottes und seine Wirkung stehen im Zentrum des Sonntags Sexagesimae. Manchmal ist es scharf, schmerzhaft und trennend wie ein Schwert, dann wieder scheint es nicht zu wirken, setzt sich aber fest und wächst im Stillen. Gott streut die Botschaft seiner Liebe großzügig aus. Auch wenn wir sie ignorieren: Sie gilt uns. Es liegt an uns, damit ernst zu machen. Doch eins ist sicher: Ohne Wirkung bleibt die gute Nachricht nicht. Wie bei Lydia, die, von Gottes Wort angefacht, zur ersten Christin Europas wurde.

Quelle: Kirchenjahr evangelisch.de

CORONA - ZEIT: Stress - Burnout - Regeneration

Sehr verehrte Leserinnen und Leser,

allzu oft höre ich Klagen über hohe Arbeitsbelastung. Probleme im nahen Umfeld der Familie. Nicht nur die tägliche Arbeit in Beruf und Familie führen zu Erschöpfungserscheinungen. Dazu kommt derzeit das veränderte Umfeld (Pandemie: - alle Zuhause für Wochen), das für erhebliche Probleme sorgt. Aber nicht nur in der momentanen Ausnahmesituation fühlen sich viele Menschen überfordert, kraftlos und schlapp. Was können wir dagegen tun?

Sehr oft und viel wird darüber diskutiert, wie es gelingen kann, diesen Zustand in den Griff zu bekommen. Wie können wir uns regenerieren? Wer kann uns am besten helfen? Wer schenkt uns die Kraft, die wir für unseren Alltag benötigen. Ist es der Therapeut, der Psychiater? Aber muss es der doch nicht ganz so günstige Therapeut sein, der uns Hilfe bringt? Machen wir es uns doch einfacher. Nutzen wir den siebten Tag der Woche, den Sonntag, der ja schon in der Schöpfungsgeschichte als Ruhetag ausgewiesen ist. Lassen wir die vergangene Woche Revue passieren. Nehmen wir uns die Zeit zur Regeneration - verlassen wir das Hamsterrat des ständigen Hastens und Eilens nach immer mehr und Neuerem. Bereiten wir uns auf die kommenden Aufgaben, durch Besinnung und Bitten, zur neuen Woche vor. Beugen wir vor; tanken wir frische Energie; lassen wir es erst gar nicht so weit kommen, dass wir den Therapeuten brauchen. Die Kirche bietet uns dazu den zuverlässigsten Raum, der uns die Entspannung und die „Tankstelle“ bietet, um aufzuladen. Nehmen wir uns doch diesen Ruhetag, damit uns der Alltag nicht zermürbt.

Gönnen wir uns diese Phase der Ruhe, der Regeneration und des Kraftschöpfens.

Ihr Manfred Winter (KV-Reichelsheim)

Das Gemeindebüro und Sälchen bleiben weiterhin für Publikumsverkehr geschlossen. Das Gemeindebüro ist während der Öffnungszeiten mittwochs von 16:00 bis 18:00 Uhr und freitags von 14:00 bis 16:00 Uhr telefonisch unter Tel: 32 02 zu erreichen. Ansonsten sind wir natürlich per Mail kirchengemeinde.reichelsheim@ekhn.de auch jederzeit erreichbar.

Besuchen Sie uns auch auf Instagram: ev.kirche_reichelsheimwetterau

Wir bleiben als Gemeinde im Rahmen unserer Möglichkeiten für Sie da:

Die Kirche wird geöffnet für ein persönliches stilles Gebet unter den derzeit üblichen Auflagen (keine Gruppen, nicht mehr als 5 Personen, Abstand mindestens 2 Meter, Husten- und Nies-Etikette, etc. siehe Aushang an der Kirche): täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr.